Mittwoch 11.11.15, 12:11 Uhr

Schwere Vorwürfe gegen Vonovia

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat für morgen zu einem Pressegespräch in Düsseldorf eingeladen, bei dem darüber informiert werden soll, wie Vonovia (ehemals Annington) “mit Beschäftigten umgeht und die Gewerkschaft bekämpft”. In der Einladung heißt es: »Deutschlands und Europas größtes Wohnungsunternehmen mit der Hauptverwaltung in Bochum und Sitz in Düsseldorf bekämpft offen gewerkschaftliche Tätigkeit im Betrieb. Das Geschäftsmodell heißt „Mieten rauf, Personalkosten runter = höhere Dividende für Aktionäre“. Nur noch etwa 20 Prozent der Belegschaft befindet sich in der Tarifbindung. Bei den derzeit rund 6.000 Beschäftigten wird ein Klima der Angst geschürt. Offene Drohungen und Einschüchterungen gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bis hin zu einem tätlichen Angriff eines Personalreferenten auf eine hauptamtliche Gewerkschaftssekretärin gehören inzwischen zum Alltag des DAX 30-Konzerns. In der Aktionärsversammlung am 30.11. 2015 soll eine Fusion mit der Deutschen Wohnen beschlossen werden. Das neue Unternehmen würde dann über 500.000 Wohnungen bei einer Belegschaftsstärke von 7.000 Menschen verfügen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de