Freitag 09.10.15, 16:23 Uhr

Stimmungsmache für den Stammtisch

Der stellv. Landessprecher Der Linken NRW, Christian Leye hat zusammen mit einer Reihe anderer ehemaliger und aktueller BewohnerInnen von Bochum-Querenburg einen offenen Brief an die Polizistin Tania Kambouri, Autorin des Buchs „Deutschland im Blaulicht“ geschrieben. Darin heißt es u. a.: »Ihre Forderung nach „Anpassung“ und „Integration“ der Moslems und solcher, die Sie dafür halten, ist Stimmungsmache für den Stammtisch. Es ist nicht so, dass es keine Probleme in Bochum gäbe, zumal in Stadtteilen wie Querenburg. Nur haben eine hohe Arbeitslosenquote, Perspektivlosigkeit, Erniedrigung durch Hartz IV und Schikanen im Jobcenter nichts mit Religion zu tun. Es sind soziale Probleme, die auch in Ihrem Buch wieder einmal zu kulturellen Problemen umgedeutet werden. Diese kulturrassistische Erklärung für soziale Probleme gibt es in vielen anderen Institutionen, darunter auch bei der Polizei.« Der Brief im Wortlaut.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de