Donnerstag 17.09.15, 14:28 Uhr
Bochumer Debatte

Wachstum und Herrschaft

Am Mittwoch, den 23.9. wird Ulrich Brand um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer über aktuelle Ansätze der Wachstumskritik diskutieren. Occupy Bochum, attac Bochum  und Bahnhof Langendreer laden dazu in der in der Reihe „Für ein richtiges Leben und arbeiten! Bochumer Debatte“ ein: » Die Frage, welches Wachstum und welchen Wohlstand wir wollen, wird intensiv diskutiert. Das hängt mit der aktuellen Wirtschaftskrise und einer Intensivierung der Diskussion um die ökologische Krise zusammen. Ein umfassender Begriff der Wachstumskritik sollte nicht nur die Positionen gegen Wirtschaftswachstum einbeziehen, sondern auch jene Ansätze, die für ein anderes Wirtschaftswachstum argumentieren.
Demokratie bedeutet Gestaltung und Konflikt, Infragestellung vermeintlicher und Herrschaft sichernder Selbstverständlichkeiten, Veränderung und offene Zukunft selbst demokratisch zu entscheiden. Die als alternativlos postulierte Orientierung am Wirtschaftswachstum und die damit verbundenen Praktiken und Kräfteverhältnisse sind hier hinderlich. Deshalb sollten Herrschaftskritik und Fragen der Demokratie in der wachstumskritischen Debatte eine zentrale Rolle einnehmen.
Prof. Dr. Ulrich Brand lehrt Internationale Politik an der Universität Wien.
Veranstaltet von Occupy Bochum, attac Bochum  und Bahnhof Langendreer in der Reihe „Für ein richtiges Leben und arbeiten! Bochumer Debatte“, gefördert von der Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt. Eintritt frei.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de