Freitag 28.08.15, 18:13 Uhr

Gewalt gegen Flüchtlinge stoppen!

Die Linkspartei in Bochum schreibt: »Anlässlich der vor Flüchtlingen abgefeuerten Schüsse in Bochum-Langendreer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erklärt der Sprecher der Bochumer Linken, Amid Rabieh: „Die Linke Bochum verurteilt alle Angriffe auf Flüchtlinge aufs Schärfste. Am Mittwoch, den 26. August wurden gegen 00.45 an der Lünsender Straße vor Flüchtlingen Schüsse aus einem abgedunkelten Mercedes in die Luft abgefeuert. Dies ist nach aktuellen Erkenntnissen als mögliche Bedrohung und als Einschüchterungsversuch der in Bochum Schutzsuchenden zu werten.
Auch wenn es sich bei der Schusswaffe nur um eine Schreckschusspistole handelte, ist die Gefahr, die von Neonazis und anderen Rassisten für Flüchtlinge ausgeht, nicht zu unterschätzen. Wir erklären uns solidarisch mit den Flüchtlingen in Langendreer und fordern schnellstmögliche Aufklärung. Diese Ereignisse reihen sich ein in eine Vielzahl rechter Angriffe auf Flüchtlinge in ganz Deutschland. Vor diesem Hintergrund fordern wir die zuständigen Behörden in Bochum auf, ihre Aktivitäten zu verstärken, um die Täter zu überführen.“
 „Gerade in Langendreer, einem Stadtteil, der lange Zeit ein massives Nazi-Problem hatte, ist es umso wichtiger, Rassismus den Nährboden zu entziehen.
Die Linke Bochum ruft alle Bochumerinnen und Bochumer dazu auf, Zivilcourage gegen die Drohungen der Nazis zu zeigen. Schweigen und Wegschauen ermutige nur die Täter zu neuen Gewalttaten“, so Rabieh weiter.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de