Freitag 21.08.15, 16:24 Uhr

Den Nordbahnhof erhalten

Günter Gleising, OB-Kandidat der Sozialen Liste schreibt, dass er die online-Petition zum Erhalt des Nordbahnhofs unterzeichnet hat und selbst auf den Listen Unterschriften sammeln wolle. Weiter heißt es in der Mitteilung: »Der Nordbahnhof, 1874 eröffnet, ist ein wichtiges Gebäude, das die Industrialisierung und Entwicklung Bochums zur Großstadt dokumentiert. Durch die Zerstörungen im 2. Weltkrieg und die Abrisspolitik der vergangenen Jahrzehnte ist Bochum arm an derartigen historischen Gebäuden.
Die noch vorhandenen Bauten sind daher zu erhalten, weil sie zur Identität der Stadt gehören. Zudem ist der Nordbahnhof ein Ort an dem die Verfolgung der Juden durch die Nazis erinnert werden muss. Hier kontrollierte der Zoll die Beraubung von ausreisenden Juden. Vor allem aber erfolgte von hier die Deportation in die Konzentrations- und Vernichtungslager.
„Dieses geschichtsträchtiges Bauwerk darf nicht zum Spekulationsobjekt im Bereich des neuen Gerichtsviertels am Ostring werden. Die Stadt, mit Unterstützung des Landes, ist aufgerufen um sofort tätig werden“, fordert Günter Gleising. Der Nordbahnhof muss erhalten und saniert werden. Ein Konzept für eine Nutzung, die den geschichtlichen Hintergrund berücksichtigt, sollte schnell erarbeitet werden. „Auch eine Nutzung als Bürgerzentrum ist dabei eine Überlegung, die in die Diskussion eingebracht werden sollte“, so Günter Gleising.
Wie groß das Interesse an dem geschichtlichen Denkmal ist, zeigt die online-Petition im Internet, die schon von über 1.000 Menschen unterzeichnet wurde.«

1 LeserInnenbrief zu "Den Nordbahnhof erhalten" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Den Nordbahnhof erhalten" als RSS


 

21. Aug. 2015, 22:06 Uhr

LeserInnenbrief von ben.:

bitte einen link zur petition anhängen! danke!


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de