Montag 17.08.15, 19:52 Uhr

Erreichbarkeit des Jobcenters

Bochum Prekär weist in einer Pressemitteilung auf das aktuelle Organigramm des Bochum Jobcenters hin und berichtet: “Das Kundenreaktionsmanagement ist allerdings immer noch nicht erreichbar. Die Nummer ist auf das Servicecenter geschaltet. Nach Auskunft von Herrn Rohleder solle das dann an ihn verweisen oder an die zuständigen Teamleitungen. Tut es aber nicht. Heute Mittag um 12.00 Uhr kam der bekannte Hinweis”: “Wir sind leider völlig überlastet. Bitte, hinterlassen Sie ihre Telefonnummer, wir rufen innerhalb der nächsten zwei Tage zurück”. Weiter schreibt Bochum Prekär: »Das Jobcenter Bochum teilte schon vor einiger Zeit mit, dass die damals vakante Stelle des „Kundenreaktionsmanagement“ (= „Beschwerdestelle“ – ehemals Herr Trapp) jetzt besetzt werden konnte.
Neue Stelleninhaberin ist Frau Nowozin, bislang als Leistungssachbearbeiterin im Standort Mitte tätig. Frau Nowozin ist erreichbar über Telefon 0234 – 9363-1010 und Fax 0234 – 9363-2001; e-mail: Silvia.Nowozin@jobcenter-ge.de. Wenn Frau Nowozin nicht erreichbar ist, wird das leider auf das Callcenter Duisburg geschaltet. Das ist kaum hilfreich. Helfen kann dann auch Herr Rohleder vom Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Jobcenter Bochum, nach der Umstellung auf eine neue zentrale Telefonnummer wie folgt erreichbar: Telefon 0234 – 93 63-1040, Mobil 0151-1219 3539, Fax 0234 – 9363-2001; e-mail: johannes.rohleder@jobcenter-ge.de. Helfen kann auch Herr Jahn, Grundsatzsachbearbeitung, Tel. 0234-9363-1020.
Neue zentrale Telefonnummer des Jobcenter Bochum
Die neue zentrale Nummer 0234 / 9363 – 0 geht wie bekannt auf das (ewig überlastete) Callcenter in Duisburg. Diese grundsätzliche Unerreichbarkeit der JC-MAs wurde von den Unternehmensberatern McKinsey und Roland Berger erdacht, um die MAs „von Getriebenen zu Treibenden“ zu machen. Das steht sowohl in Widerspruch zu den Vorschriften des § 17 SGB I als auch zur Intention des Hartz IV-Gesetzes, eine individuelle Betreuung zu bieten. Die hiesige Geschäftsführung begründet das grundsätzlich sachschädliche Geschäftsgebaren mit der Floskel vom „Massengeschäft“. Massen waren es vor der Einführung von Hartz IV auch, angeblich sogar mehr als jetzt. So ein Theater wie mit Hartz IV und den Jobcentern gab es aber noch nie.«
Die  Faxnummern des Jobcenter Bochum:
Verwaltung     0234 9363-2001
Mitte     0234 9363-2002
Wattenscheid     0234 9363-2003
Ost      0234 9363-2004
Südwest      0234 9363-2005
Süd     0234 9363-2006
Nord     0234 9363-2007
Quelle: http://www.jobcenter-bochum.de/

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de