Archiv - August 2015

Pages: 1 2 3 4 Next
 
Montag 31.08.15, 17:49 Uhr

Doku über technologisierte Arbeitswelt

Das endstation.kino nimmt als einziges Kino in NRW an der Film- und Veranstaltungsreihe Kino Global teil und zeigt am Mittwoch, den 09.09. Michael Glawoggers Dokumentation Workingman´s Death um 19.00 mit einem Filmgespräch. Das endstation.kino schreibt: »Der Film beleuchtete ein verschwunden geglaubtes Phänomen der technologisierten Arbeitswelt. Der 2014 verstorbene Regisseur versucht den Alltag schwerer körperlicher Arbeit länderübergreifend wieder sichtbar zu machen. Er besuchte dafür Kohlegruben in der Ukraine, Schwefelarbeiter in Indonesien, Stahlarbeiter in China und Schlachthöfe in Nigeria. Als Referent begrüßen wir Helmut Weiss von LabourNet Germany. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Sonntag 30.08.15, 07:12 Uhr

OB-Diskussion bei ver.di

Die Gewerkschaft ver.di veranstaltet am Dienstag, den 1. 9. um 16:00 Uhr im ver.di-Haus, Universitätsstr. 76 eine Diskussionsrunde zur Oberbürgermeisterwahl. Dabei sollen gewerkschaftliche Themen im Vordergrund stehen. Eingeladen sind die Kandidaten/-in der im Rat vertretenen (demokratischen) Parteien: Thomas Eiskirch SPD, Monika Engel Grüne, Klaus Franz CDU, Günter Gleising Soziale Liste, Horst Hohmeier Die Linke, Jens Lücking Freie Bürger In der Veranstaltung soll auch das Publikum Gelegenheit haben, Fragen zu stellen. Dafür ist ein „heiße Stuhl“ geplant.

Kommentare deaktiviert
Sonntag 30.08.15, 06:32 Uhr

Petri heil? – Nein Danke!

Die ultra rechte Partei AfD ruft für kommenden Samstag, den 5. September zu einer Kundgebung mit ihrer Bundesvorsitzenden Petri auf. Das Bochumer Bündnis gegen Rechts hat für die Zeit von 10 – 13 Uhr am Husemannplatz eine Protestkundgebung  angekündigt.

Kommentare deaktiviert
Samstag 29.08.15, 12:16 Uhr

Tief hängende Plakate

Links: Beweisfoto des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes
Die Plakate, mit denen gegen die Benennung des freitäglichen Delikatessenmarktes (Niggemann-Markt) auf dem Springerplatz nach dem preußischen Militaristen Moltke protestiert wird, sorgen für Beschäftigung in der Stadtverwaltung. Das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt schrieb am 26. 8. an die Linkspartei: “Wir haben festgestellt, dass DIE LINKE. Wahlplakate am Moltke-Markt aufgehangen hat. Diese Plakate hängen so tief, dass Sie den Marktbetrieb stören (siehe beigefügtes Foto). Beachten Sie bitte, dass gem. Auflage 11 der Sondernutzungserlaubnis die Plakate so hoch zu befestigen sind, dass mindesten 2m lichte Durchgangshöhe für Passanten frei bleibt. Hängen Sie die Plakate schnellstmöglich, spätestens jedoch bis zum 31.08.2015 um, da wir uns sonst gezwungen sehen die zu niedrig hängenden Plakate am Moltke-Markt zu entfernen.” Bezeichnend ist, dass die Stadtverwaltung hierbei den Werbebegriff der Betreiber “Moltkemarkt” übernimmt und nicht die korrekte Bezeichnung Springerplatz verwendet. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Samstag 29.08.15, 08:42 Uhr

Bochum in der NS-Zeit

Die Bochumer Geschichtswerkstatt lädt am 5. September 2015 zur Teilnahme an einem Rundgang durch die Bochumer Innenstadt ein.: »Während dieses ca. 2-stündigen Stadtrundgangs wird an den Widerstand gegen das NS-Regime in Bochum erinnert sowie über das Ausmaß und die Organisierung der Verfolgung und Vernichtung von Nazi-Gegnern, Juden und Sinti und Roma informiert. Wir machen u. a. Station vor den ehemaligen Standorten der Gewerkschaftshäuser, am Apolonia Pfaus-Park und am Standort der alten Synagoge. Weitere Stationen sind das Polizeipräsidium an der Uhlandstr. und der Springerplatz. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Samstag 29.08.15, 08:39 Uhr
Zwischen Ernährungssouveränität, Kooperativen und Weltmarkt

„Rum oder Gemüse?“

Die Humanitäre Cubahilfe (HCH) lädt am 3.9. um 19.30 Uhr zu einer Veranstaltung im  Bahnhof Langendreer ein. Der Titel: „Rum oder Gemüse?“. Referent ist Klaus Hess vom Informationsbüro Nicaragua, der in seinem Vortrag frische Reiseeindrücke verarbeitet. Klaus Piel, Vorsitzender der HCH schreibt: Die HCH  feiert in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag. In den vergangenen Jahren konnten wir 100 Container voller medizinischer Ausrüstung nach Kuba und Mali schicken sowie zahlreiche Informationsveranstaltungen und kubanische Fiestas durchführen. Inzwischen ist die HCH auch in der Griechenlandhilfe aktiv und in Bochum bald auch  in der medizinischen Betreuung von Flüchtlingen. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Samstag 29.08.15, 08:25 Uhr
DGB ruft zu Aktionen am 1. September auf

Antikriegstag 2015

Für die Gewerkschaften ist der 1. September ein Tag des Erinnerns und des Mahnens. In einer Erklärung des DGB heißt es: »An diesem Tag begann der 2. Weltkrieg mit dem Überfall auf Polen. In vielen Städten und Kreisen der Region finden anlässlich der europaweit 60 Millionen Toten Aktionen und Veranstaltungen statt. Für Jochen Marquardt vom DGB stehen die Gewerkschaften in Tradition alles zu tun, um die Erinnerung wachzuhalten und die Mahnung „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!“ in Gegenwart und Zukunft zu tragen. Für den DGB-Vertreter bleibt die Aufgabe aktuell. „Die Gewerkschaften sind Teil der Friedens- und Solidaritätsbewegung der Welt, im eigenen Land, in unseren Städten und an unseren Arbeitsplätzen. Wir freuen uns über die vielen Aktivitäten und rufen unsere Mitglieder und alle Menschen dazu auf, aktiv mitzumachen. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Freitag 28.08.15, 19:34 Uhr

Mieterverein kritisiert geplante Grundsteuer-Erhöhung

“Dass der Kämmerei auch nach Monaten des Überlegens nichts Besseres eingefallen ist, als den städtischen Haushalt über das Verteuern des Wohnens zu sanieren, ist bedauerlich”, kommentiert Aichard Hoffmann vom Mieterverein Bochum den gestern im Rat eingebrachten Haushaltsentwurf. “Dass dabei weiterhin versucht wird, den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt mit geschönten Zahlen Sand in die Augen zu streuen, ist allerdings nur noch ärgerlich.” Weiter heißt es in der Erklärung des Mietervereins: »19 Mio. Euro Mehreinnahmen sollen durch eine Erhöhung der Grundsteuer hereinkommen. Da es in Bochum – ausweislich des letzten Wohnungsmarktberichtes der Stadt – 189.700 Haushalte gibt, macht das im Schnitt 100,16 Euro pro Haushalt und Jahr. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Freitag 28.08.15, 19:19 Uhr

Bericht von der Ratssitzung

Die Linksfraktion berichtet in einem Newsletter ausführlich über die gestrige Ratssitzung und ihre sonstigen Aktivitäten. Themen des Newsletters sind: Haushalt 2016: Rot-Grün will Kürzungspolitik fortsetzen; Geflüchtete müssen zumindest vorerst nicht auf Friedhof wohnen; Unterbringungssituation wird weiter schlimmer; Linksfraktion beantragt kommunales Wohnungsbauprogramm; Kein Cannabis Social Club für Bochum; Linksfraktion unterstützt Proteste zur Berufsbildungsmesse; Gegen Kriminalisierung von Protest und Satire; Nach Ablehnung des Schlichterspruchs: Solidarität mit ErzieherInnen; Last-Minute-Info: Linksfraktion auf Sommerfest der Bochumer Linken.” Zum Newsletter

Kommentare deaktiviert
Freitag 28.08.15, 18:19 Uhr

Die fliegenden Kobolde der Nacht

Der Arbeitskreis Umweltschutz Bochum e.V. (AkU) schreibt: »Der überaus beliebte herbstliche Fledermausbeobachtungsabend (Batnight) für Kinder im Rahmen des Spürnasenpasses findet am 04.09.2015 statt. Frei nach dem Motto: „Was man nicht kennt, schützt man nicht“ bietet derAkU Kindern wieder die Möglichkeit Fledermäuse aus der Nähe zu erleben. Die Kinder sind bei dieser Veranstaltung immer wieder mit großer Begeisterung bei der Sache. „Da fliegt eine“ rufen regelmäßig Kinder bereits zu Beginn der Veranstaltung. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Freitag 28.08.15, 18:13 Uhr

Gewalt gegen Flüchtlinge stoppen!

Die Linkspartei in Bochum schreibt: »Anlässlich der vor Flüchtlingen abgefeuerten Schüsse in Bochum-Langendreer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erklärt der Sprecher der Bochumer Linken, Amid Rabieh: „Die Linke Bochum verurteilt alle Angriffe auf Flüchtlinge aufs Schärfste. Am Mittwoch, den 26. August wurden gegen 00.45 an der Lünsender Straße vor Flüchtlingen Schüsse aus einem abgedunkelten Mercedes in die Luft abgefeuert. Dies ist nach aktuellen Erkenntnissen als mögliche Bedrohung und als Einschüchterungsversuch der in Bochum Schutzsuchenden zu werten. (weiterlesen)
Kommentare deaktiviert
Freitag 28.08.15, 10:50 Uhr
Jugendverbände rufen auf zum Antikriegstag

Krieg beginnt hier

DIDF Jugend Bochum, Linksjugend [solid] und die SDAJ Bochum rufen zu einer Kundgebung am Antikriegstag am Dienstag, dem 1. September von 16.30 – 18.30Uhr auf dem Dr.-Ruer-Platz auf. Anlässlich des 1. Septembers, dem Antikriegstag wollen die Jugendorganisationen darauf aufmerksam machen, dass Krieg nicht nur außerhalb Europas stattfindet, sondern vor allem in und von Deutschland unterstützt und angefacht wird. In dem Aufruf heißt es: Krieg beginnt hier! Ob Ukraine oder Syrien, Mali, Jemen oder Libanon, in aller Welt werden Kriege geführt. An vielen dieser Kriege ist die Bundeswehr mit weltweit knapp 3.000 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz beteiligt. Doch häufig wird dabei vergessen, dass Krieg eben nicht nur irgendwo im Ausland passiert und mit unserem Leben hier eigentlich nichts zu tun hat. Die Kriegsvorbereitungen laufen überall in diesem Land – der Krieg beginnt hier! (weiterlesen)

Donnerstag 27.08.15, 12:48 Uhr

Kein Werben für’s Sterben!

Die Linksjugend ['solid] Bochum unterstützt auch dieses Jahr die Proteste gegen die Präsenz der Bundeswehr auf der Berufsbildungsmesse am 9. und 10. September und schreibt: »Ein breites Bündnis von Friedensbewegten, Antimilitarist*innen und Antifaschist*innen organisiert den Protest gegen das Anwerben von Jugendlichen zum Töten. Die Bundeswehr feiert sich auf der Berufsbildungsmesse als größter Arbeitgeber und Ausbilder der BRD, ist jedoch real der größte Job-, -Ausbildungsplatz und -Bildungskiller. Während die Bundeswehr Milliarden in kaputte Gewehre und Panzer verschwendet, werden im Öffentlichen Dienst Arbeitsplätze gestrichen, Ausbildungsplätze abgebaut und Etats gekürzt. All diese finanziellen Mittel für unsere Zukunft fehlen unter anderem, weil die Bundeswehr den NATO-Truppen bei der Bombardierung afghanischer Dörfer hilft. Wir halten es mit Kurt Tucholsky und sagen klar und deutlich: „Soldaten sind Mörder.“ (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 27.08.15, 09:32 Uhr

Christlicher Haarschnitt erwünscht

Das Bochumer St.Joseph-Stift sucht per Anzeige MitarbeiterInnen und dokumentiert dabei, dass Deutschland noch weit davon entfernt ist, sein Grundgesetzgebot zu realisieren, dass niemand wegen “seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden” darf. Als die Union zu Adenauers Zeiten eine Legislaturperiode lang über die absolute Mehrheit im Bundestag verfügte, wurde das Subsidiaritätsprinzip gesetzlich verankert. Dies verbietet dem Staat soziale Einrichtungen zu betreiben, wenn die Kirchen oder andere Träger diese Aufgabe übernehmen wollen. Faktisch war das die Übereignung großer Teile des Sozialwesens an die Kirchen. (weiterlesen)

Mittwoch 26.08.15, 18:19 Uhr
Kinder- und Jugendring Bochum e.V. ruft zur Demo in Berlin auf

Stopp TTIP & CETA

Der Kinder- und Jugendring Bochum ruft dazu auf, sich am Samstag, 10. Oktober 2015  an der Großdemonstration „Stopp TTIP & CETA – Für einen gerechten Welthandel!“ in Berlin zu beteiligen: »Mit den sogenannten Freihandelsabkommen TTIP und CETA droht eine Aushöhlung von demokratischen Entscheidungsprozessen, da Gesetzesvorlagen vor der parlamentarischen Beratung mit Lobbyisten abgestimmt werden sollen. Außerdem sollen Konzerne die Möglichkeit erhalten, Staaten vor privaten Schiedsgerichten zu verklagen, wenn politische Entscheidungen (z.B. der Atomausstieg oder das Fracking-Verbot) ihre Profite schmälern. Diese Gerichte tagen geheim und eine Berufung ist nicht möglich. Bei den Schiedsgerichtsverfahren geht es um sehr hohe „Schadensersatzforderungen“. Entscheidungen zugunsten der Konzerne können die öffentlichen Kassen erheblich belasten. Finanzielle Mittel, die dann für die Daseinsfürsorge, bei der Bildung und beim Ausbau der Infrastruktur fehlen. (weiterlesen)

Mittwoch 26.08.15, 17:27 Uhr

Ehrenbürgerschaft von Hindenburg?

Zu dem Antrag der VVN-BdA auf Aberkennung der Ehrenbürgerschaft von Hindenburg durch den Rat der Stadt Bochum schrieb Oberbürgermeisterin Scholz in einem Antwortbrief: “Nach herrschender Rechtsmeinung besteht ein Ehrenbürgerrecht nur zu Lebzeiten und erlischt mit dem Tod des Ausgezeichneten. Eine formale Aberkennung der Ehrenbürgerwürde ist nach dem Tod daher nicht mehr möglich, weil sie dann faktisch nicht mehr besteht.” Die Linksfraktion und die Soziale Liste haken auf der morgigen Ratssitzung mit einer Anfrage nach: »1. Die Verwaltung schreibt, dass nach „allgemeiner Rechtsauffassung“ das Ehrenbürgerrecht als Persönlichkeitsrecht“ mit dem Tode erlischt. Wo und wie ist diese Rechtsauffassung festgelegt und definiert? In § 34 der GO „Ehrenbürgerrecht und Ehrenbezeichnung“ ist die Feststellung, dass nach dem Tode die Ehrenbürgerschaft oder Ehrenbezeichnung erlischt, nicht enthalten. (weiterlesen)

Mittwoch 26.08.15, 08:48 Uhr

Fest in der Lewacker-Schule

Compania Bataclan meldet sich mit Konzert zurück

Am Samstag, den 29. 8 laden die Flüchtlinge in der Lewacker-Schule, der Internationale Kulturverein Regenbogen Dahlhausen sowie das Flüchtlingshilfe Netzwerk Bochum-Südwest ab 15:00 Uhr die Linden-Dahlhauser BürgerInnen zu einem Begegnungsfest in Lewackerstr.47 ein. Es treten u. a. auf Zauberer “Grobi”, Wolfgang Bachmann mit Musik zum Mitmachen und die Compania Bataclan mit Musik zum Tanzen. Die Compania Bataclan hatte sich vor fast einem Jahr bis auf Weiteres verabschiedet, um Zeit für Reflektion und interne Entscheidungen zu haben. Jetzt schreiben sie: “Mit Vergnügen geben wir nun allerdings ein neues Konzert als “Tryout” und Zustandsbestimmung bekannt. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 26.08.15, 07:10 Uhr

Begegnungscafé lysA lädt ein

Das Begegnungscafé lysA lädt zu seiner Wiedereröffnung ein: “Wir möchten ein Ort der Begegnung zwischen Flüchtlingen, Nachbarn der Unterkunft an der Wohlfahrtsr. und allen anderen Interessierten schaffen. Jeden 1. und 3. Montag um 17:00 im Vereinsheim Teutonia Ehrenfeld, in direkter Nachbarschaft zur Flüchtlingsunterkunft Wohlfahrtstr. Zusammensitzen, sich kennenlernen, Musik hören, spielen, diskutieren und auch beraten. Kommt vorbei und gestaltet mit. Die Eröffnung findet am 7. 9. um 17:00 statt. Näheres.

Kommentare deaktiviert
Dienstag 25.08.15, 19:57 Uhr
Krieg beginnt hier

Aktionsplanung zur Berufsbildungsmesse

Am Mittwoch, den 26. August, um 19.30 Uhr lädt das Bochumer Friedensplenum zu einem Treffen im Bahnhof Langendreer ein, bei dem die  Aktivitäten bei der Berufsbildungsmesse geplant werden sollen. Dort findet am 9. und 10. September erneut Bundeswehrwerbung für SchülerInnen ab 14 Jahre statt. VeranstalterInnen sind u. a. die Städte Bochum, Herne, Witten und Hattingen. Federführend ist das Jugendamt der Stadt Bochum. Das Motto der Ptotestaktion des Friedensplenums im letzten Jahr lautete: “Krieg beginnt hier!” Ältere Meldungen von bo-alternativ.de zum Thema.

Kommentare deaktiviert
Dienstag 25.08.15, 19:37 Uhr

„Bewegte Pause“ für Bochumer Schulen

Günter Gleising, OB-Kandidat der Sozialen Liste setzt sich dafür ein, dass sich auch Bochumer Schulen an der Aktion „Bewegte Pause“ beteiligen und schreibt: »An einigen Schulen in NRW wurden gute Erfahrungen mit organisierter Bewegung (Spiel- Sportübungen) in den Pausen vor allen an Grundschulen gemacht. Die „Bewegte Pause“ hat das Sozialverhalten und die Lernbereitschaft der Kinder erhöht. Günter Gleising ist der Meinung, dass dies auch ein Modell für den Schulbetrieb in Bochum sein kann und hat dazu eine Anfrage zur Ratssitzung am kommenden Donnerstag gestellt.«

Montag 24.08.15, 22:17 Uhr
update Termin:

European Homecare dicht machen

Der für morgen geplante Prozess wegen der Besetzung der European Homecare Zentrale wurde verschoben. Deshalb ist auch die hier angekündigte Kundgebung auf Donnerstag, den 27. 8. um 10 Uhr  verlegt worden.  Näheres. Die Bochumer AG für die Solidarität mit den BesetzerInnen der European Homecare Zentrale in Essen lädt zur Teilnahme an einer Kundgebung am Mittwoch Morgen ein: »Die AG hat sich gegründet, weil auch mehrere BochumerInnen sich aktiv für Antirassismus und eine Schließung des Essener Unternehmens eingesetzt haben. European Homecare war letztes Jahr wegen mehrfacher Misshandlung von Geflüchteten durch die Angestellten des Unternehmens in die Schlagzeilen geraten. Nun gilt, die Verfahren öffentlich zu begleiten und sich mit den Geflüchteten und den Besetzer_innen solidarisch zu zeigen. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
 
Pages: 1 2 3 4 Next
 
 
 
 
 

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de