Dienstag 23.06.15, 15:39 Uhr

Kürzungen helfen nicht!

Das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit begrüßt die Initiative des Kulturstammtisches der Stadt, am 25.06. ein öffentliches Gespräch über die Befürchtungen nächster Kürzungsmaßnahmen vor dem Bochumer Rathaus zu führen. Siehe vorherige Meldung. Bündnissprecher Jochen Marquardt: „Wir nehmen die Einladung zu diesem Gespräch gern an. Seit Jahren weisen wir darauf hin, dass die stetigen Versuche, die Finanzprobleme der Stadt durch Kürzungen zu lösen, erfolglos bleiben müssen. Während im Jahr 2004 die Schuldensumme der Stadt bei rund 1000 Millionen Euro lag, ist sie in den folgenden Jahren auf 1700 Millionen angestiegen. Gleichzeitig sind viele Leistungen nicht mehr im Angebot, wurde Personal reduziert und die Arbeits- und Lebensbedingungen sind keineswegs besser geworden. Weitere Kürzungen werden nicht helfen.
Es wird immer dringender die Einnahmesituation zu verbessern.“ Für das Bündnis ist die angekündigte öffentliche Gesprächsrunde eine gute Möglichkeit und notwendig das Thema wieder verstärkt in die Öffentlichkeit zu bringen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de