Dienstag 02.06.15, 17:27 Uhr

Aussitzen war gestern –
Aufwerten ist heute!

Der Streik der Beschäftigten in den städtischen Kindertagesstätten und in den Sozialeinrichtungen geht auch in der vierten Woche weiter.Während am Dienstag 21.000 Streikende vor dem Landtag in Düsseldorf demonstrierten, sind am Mittwoch wieder Aktionen in Bochum geplant. „Die Verweigerungshaltung der verantwortlichen Politiker führt zu einer immer stärkeren Entschlossenheit bei den Streikenden”, erklärt der zuständige Bochumer ver.di-Gewerkschaftssekretär David Staercke. „Wir werden am Mittwoch mit einem Sitzstreik am Bochumer Rathaus darauf reagieren. Unser Motto ist: Aussitzen war gestern – Aufwerten ist heute!” Das Rathaus ist Anlaufadresse des Protestes. David Staercke: „Die  Oberbürgermeisterin und die Parteien im Rathaus, die das Sagen haben, schweigen bis heute in unserer Auseinandersetzung und vertreten keine eindeutige Position.
Wir wollen aber, dass von Bochum aus nicht nur von uns, sondern auch von den politisch Verantwortlichen ein deutliches Signal an die verhandelnden Tarifparteien in Berlin geschickt wird. Wir erwarten die konkrete Unterstützung der Bochumer Politiker, damit es ohne weitere Verzögerung eine reale Aufwertung der Arbeit im Sozial- und Erziehungsbereich gibt.
Am Donnerstag hat ver.di in Frankfurt zu einer bundesweiten Streikdelegiertenkonferenz eingeladen. Die Geschäftsführerin des ver.di Bezirks Bochum-Herne Gudrun Müller wird dort mit vier Delegierten der örtlichen Streikenden teilnehmen. “Wir werden dort von unserer kämpferischen Entschlossenheit in Bochum berichten und unserer Verhandlungsführung in Berlin den Rücken stärken”, so Gudrun Müller. “Viel schöner wäre natürlich, wenn wir in Frankfurt erfahren, dass die Verantwortlichen in der Politik sich bewegen und ein Ergebnis erzielt worden ist.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de