Montag 01.06.15, 14:25 Uhr
Streik im Sozial- und Erziehungsbereich:

11 Busse fahren zur Landtags-Demo

Unter dem Motto „Kein Kind zurücklassen – Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe jetzt!“ ruft ver.di für den morgigen Dienstag (2. Juni 2015) zu einer Demonstration vor dem Düsseldorfer Landtag auf. Allein aus dem ver.di Bezirk Bochum-Herne werden Streikende, Eltern mit Kindern und weitere Betroffene mit 11 Bussen nach Düsseldorf fahren. Ver.di-Geschäftsführerin Gudrun Müller erläutert, warum die Demonstration vor dem Landtag stattfindet: “Die Landesregierung NRW hat 2012 das Modellvorhaben ‘Kein Kind zurücklassen! – Sparen ist teuer’ als Signal für eine vorbeugende Politik gestartet. Jetzt muss sie auch Taten folgen lassen und für die Tarifrunde des Sozial- und Erziehungsdienstes die Kosten der Aufwertung dieser Berufsfelder übernehmen! Denn nur Investitionen in die Bildung, Betreuung und Förderung unserer Kinder sichert die Zukunft unseres Landes! Wie vorausschauende und vorbeugende Politik aussehen kann, hat die Bayerische Staatsregierung mit ihrer Entscheidung gezeigt. Dort wird der Freistaat jede Erhöhung der Tarifgehälter durch eine erhöhte Förderung der Betriebskosten tragen. Bisher hat sich die Landesregierung NRW nicht zu diesem Thema geäußert. Wir erwarten seitens der Landesregierung NRW jetzt eine positive Entscheidung und sind gespannt, welches Mitglied der Landesregierung unserer Einladung folgt, auf der Demonstration zu uns zu sprechen.”
Die Busse aus Bochum werden um 8:30 Uhr an der ver.di Geschäftsstelle Bochum, Universitätsstraße 76 abfahren. Um 10.30 Uhr geht es dann von den Oberkassler Rheinwiesen zum Landtag, wo um 11:15 Uhr die Kundgebung stattfindet. Hauptrednerin ist die ver.di-Landesleiterin Gabriele Schmidt. Die Kundgebung endet um 13.30 Uhr. Die Rückkehr in Bochum wird gegen 15:30 Uhr erfolgen. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de