Donnerstag 30.04.15, 16:04 Uhr

Diskussionsthema: Arbeitsmarktentwicklungen

Die Aprilzahlen des Arbeitsmarktes in Bochum nimmt der DGB zum Anlass, “um Wirtschaft und Politik zu erheblich mehr Einsatz für die Sicherung von Beschäftigung und mehr Arbeitsplätzen zu zeigen.” Dabei ist für den DGB nicht nur die Debatte um konkrete Zahlen aus der Agentur für Arbeit von Bedeutung. Sie fordern ein Umdenken in Richtung guter und fair bezahlter Arbeit. Für die DGB Vorsitzende Eva Kerkemeier soll das Thema mit dem Motto der anstehenden Maikundgebungen verknüpft werden. Kerkemeier: „Wir wollen die Arbeit der Zukunft gestalten! und wir wollen das am 1. Mai lautstark einfordern. Der Arbeitsmarkt in Bochum ist in keinem guten Zustand. In einigen Unternehmen kämpfen die Belegschaften um Beschäftigungssicherung. In anderen Betrieben nimmt die Zahl der Leiharbeiter wieder zu. Befristete Anstellungen sind für Viele zum Normalfall geworden.“ Das sind aus Sicht des DGB keine zukunftsgerechten Orientierungen und sie können allein auf den Arbeitsmärkten nicht gelöst werden. Entscheidend für Kerkemeier wird es sein, Impulse für die Wirtschaft zu schaffen, um die erforderlichen Investitionen in Gang zu setzen, die die Einkommen der Beschäftigten zu verbessern und mehr Menschen in Arbeit zu bringen. Nur über diesen Weg können in der Gegenwart die Bedingungen für die Zukunft verbessert werden. Kerkemeier lädt alle in Bochum dazu zum 1. Mai ein. „Dort werden wir unsere Vorstellungen guter Arbeit für die Zukunft vorstellen. Wer die wissen möchte und wer die gewerkschaftlichen Forderungen unterstützen will, muss einfach dabei sein.“

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de