Freitag 24.04.15, 08:43 Uhr

SPD-Webseite: Geldsegen für Bochum

Die Bochumer SPD hat bisher in diesem Jahr 67 Meldungen auf ihrer Webseite veröffentlicht. In keiner Zeilen wird darauf eingegangen, wie pleite die Stadt Bochum ist. Lediglich im Bericht über die Ratssitzung, in der der Haushalt verabschiedet wurde, ist die Rede von Fraktionschef Reinirkens verlinkt. Wer hier weiterklickt, erfährt, dass es Probleme gibt und  die Personalkosten “gedeckelt” werden müssen. Dass beschlossen ist, in den nächsten sieben Jahren mehr als 1.000 Stellen zu streichen, wird nicht erwähnt. Selbst die heftigsten KritikerInnen der Haushaltspolitik der Stadt Bochum räumen ein, dass die örtlichen PolitikerInnen nicht allein für das Finanzdesaster verantwortlich sind. Die völlig unzureichenden Geldzuweisungen der Landes- und Bundespolitik sind ebenfalls Ursache dafür, dass viele Städte wie Bochum pleite sind.
Da die SPD auf Bundes- und Landesebene Teil der Regierungskoalition ist, wird dieses Versagen der SPD in Düsseldorf und Berlin auf der lokalen Webseite verschwiegen. In neun der 67 Meldungen berichtet die SPD dagegen, dass Bund, Land und Landschaftsverband  Geld für die Stadt zur Verfügung stellen.
Wer also die Bochumer SPD-Webseite durchsurft, erhält den kuriosen Eindruck vermittelt: Bochum wird Dank SPD-Engagements von allen Ebenen mit Geld zugeschüttet.
Die Meldungen über den Geldsegen:

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de