Donnerstag 09.04.15, 11:21 Uhr

Globaler Aktionstag gegen TTIP & Co

Das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit unterstützt am Samstag, den 18. April zusammen mit vielen Bochumer Organisationen und Initiativen den weltweiten Aktionstag gegen TTIP & Co. Im Rahmen eines Aktionsmarktes auf dem Bongard-Boulevard werden in der Zeit von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr die beteiligten Organisationen und Initiativen Infostände aufbauen und kreative Aktivitäten durchführen. Aus dem jeweiligen Blickwinkel sollen die Argumente gegen TTIP, CETA usw. den Bochumer BürgerInnen näher gebracht werden. Das Bündnis will damit viele Menschen informieren und sie motivieren selbst aktiv zu werden.
Jochen Marquardt, Geschäftsführer DGB Region Ruhr-Mark und Sprecher des Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit: “Wir sind der Überzeugung, dass das geplante so genannte Freihandelsabkommen TTIP und ähnliche Verträge keine Vorteile bringt, sondern gravierende Verschlechterungen bedeutet.
Unter anderem soll den Investoren – also den wirtschaftlichen Interessen der Konzerne – ein Vorrang vor öffentlichen also staatlichen Interessen eingeräumt werden. Dagegen wollen wir uns wehren und deshalb beteiligen uns am weltweiten Aktionstag gegen TTIP.” Bisher haben ihre Teilnahme an dem Aktionstag angemeldet: DGB, Kinder- & Jugendring, Mieterverein, IG Metall, ver.di, Der PARITÄTISCHE, Attac, DIDF, Friedensplenum, GEW, Die Linke, Occupy-Initiative und die Soziale Liste. Auf der Webseite des Bündnisses http://www.bochumer-buendnis.de/ können sich weitere interessierte Gruppen anmelden.
Für das Bühnenprogramm hat u. a. Volker Wendland zugesagt.
Eine Datei mit dem Werbeplakat für den Aktionstag.
Das internationale Bündnis gegen TTIP & Co hat den 18. April zum „Global Trade Day“ erklärt. Attac Deutschland ruft gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Organisationen, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen in der ganzen Welt zum globalen Aktionstag am 18. April 2015 auf, um die antidemokratischen Freihandels- und Investitions­schutz­ab­kommen zu Gunsten der Konzerne zu stoppen und eine Wirtschaftspolitik zu fordern, die den Menschen dient und die die Umwelt schützt.
Näheres unter: http://www.attac.de/kampagnen/freihandelsfalle-ttip/aktionen/global-trade-day-184/

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de