Dienstag 24.03.15, 18:08 Uhr

Freiraum in Bochum?

Mitte der 1980-er bis Mitte der 1990-er Jahre gab es an der Wittener Straße ein kleines sozio-kulturelles Zentrum: Den Freitaum. Dem Vermieter wurde das linke Treiben zu bunt und der Laden musste schließen. Der Verein Freiraum e. V. blieb erhalten und wurde dann 2005 zum Trägerverein des heutigen Sozialen Zentrums. In der Phase als dieser Verein in der Öffentlichkeit keine Rolle mehr spielte gründete die Rosa Strippe einen Jugendtreffpunkt, den sie Café Freiraum nannte.  Das Café Freiraum feiert am Freitag, den  27. 3. ab 16.00 Uhr seine Wiedereröffnung und schreibt dazu: »So einige Umzüge hat das offene Jugendangebot der Rosa Strippe e.V. schon hinter sich. Vom Start 2001 als “School’s out” beim jetzigen Nachbarn, der Kreisgruppe des “Paritätischen” in der Kortumstraße, ist es 2002 weiter gewandert in die Alleestrasse. Seitdem hat der Treffpunkt für lesbische, schwule, bi und trans* Jugendliche einen neuen Namen: “café freiRAUM.” Der Name ist Programm: ein Raum, der frei von Barrieren, Diskriminierungen und Vorurteilen ist.
Ziel war und ist es, Jugendlichen und jungen Menschen einen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem sie so sein können, wie sie sind – ohne Erklärungen oder Fragen. Hier haben sie die Freiheit, eigenständig und selbstbewusst ihre Identität zu entwickeln. Das war für viele Jugendliche so attraktiv, dass das Café 2004 in der Alleestraße eine Etage tiefer wanderte und sich dort noch einmal mit der tatkräftigen Unterstützung der ehrenamtlich Engagierten vergrößern konnte.
Ein weiteres Highlight erlebte das “café freiRAUM.” 2007: Der Umzug in die eigenen Räume in der Kortumstrasse 143. Das neue Haus brachte einen tollen neuen Raum mit altem Interieur. Aber auch diese Tische und Stühle haben ihre Zeit nun hinter sich gelassen. In einer gemeinsamen Aktion mit den engagierten Jugendlichen hat das offene Jugendangebot “café freiRAUM.” nun ein neues Gesicht bekommen. Sowohl die Jugendlichen und jungen Menschen, als auch die dort ansässigen Gruppen trauten ihren Augen kaum, als das Ergebnis sichtbar wurde. Das Café präsentiert sich “frisch aus dem Ei gepellt”, modern und einladend. Das wollen die Jugendlichen am Freitag, dem 27.03. ab 16.00 Uhr feiern. Die Neueröffnung wird begleitet durch das Abschlusskonzert des aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans des Landes NRW geförderten “W.O.M. – World of Music”-Projektes mit Musik, Gesang und den tanzbaren Klängen der Nachwuchs-DJs.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de