Montag 16.03.15, 07:32 Uhr
Planungsamt äußert sich zum Gesundheitsschutz in Weitmar

unvollständig, fehlerhaft, verschleiernd

Die Bürgerinitiative Bahnhof Weitmar hat die Untere Umweltschutzbehörde Hagen in einem Schreiben um Unterstützung des Umweltamts Bochum gebeten, weil das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt der Stadt Bochum versuche, die Altlastenproblematik zulasten des Gesundheitsschutzes der Anwohner zu verschleiern. In einem Schreiben vom 15.02.2015 stellte die Bürgerinitiative dem Umweltamt Bochum drei Fragen “zum fehlenden Gesundheitsschutz und zur geplanten Verletzung geltender Regelwerke im Zusammenhang mit der Asbestbelastung des Bahnhofsgebäudes, den unzureichenden Untersuchungen auf BTEX im Gleisbereich und der Errichtung einer Deponie unter dem Bebauungsplangebiet, um auf die vom Stadtplanungs- und Bauordnungsamt der Stadt Bochum geplante Vernachlässigung des Gesundheitsschutzes der aktuellen und zukünftigen Anwohner” hinzuweisen. In einer Pressemitteilung schreibt die Initiative: »Ein Antwortschreiben kam dann am 23.02.2015 direkt vom Stadtplanungs- und Bauordnungsamt, in dem unvollständig, fehlerhaft oder verschleiernd Stellung genommen wurde, womit sich die Befürchtungen der Bürgerinitiative Bahnhof Weitmar bestätigten.
Im zwischenzeitlich aktualisierten Bebauungsplanentwurf für den ehemaligen Bahnhof Weitmar vom 03.03.2015 wird nun auf sämtliche notwendigen Festlegungen hinsichtlich der Altlastenproblematik verzichtet und auf die nachfolgenden Genehmigungsverfahren verwiesen. Dadurch versucht das Amt, die Planungen zur Errichtung einer Deponie unter dem Bebauungsplangebiet zu verschleiern und die Öffentlichkeit von sämtlichen Informationen abzuschneiden, um den B-Plan Nr. 946 kurzfristig durchzupressen.
Diese Vorgehensweise wurde anscheinend gewählt, um die Altlastensituation des Standorts nun vollständig zugunsten einer Kostenersparnis der Investoren aber zulasten des Gesundheitsschutzes der aktuellen und zukünftigen Anwohner zu verschleiern.
Die Bürgerinitiative Bahnhof Weitmar bittet deshalb mit Schreiben vom 15.03.2015 die Untere Umweltschutzbehörde in Hagen als Träger öffentlicher Belange im Bebauungsplanverfahren um Unterstützung. «
Der Brief der Bürgerinitiative Bahnhof Weitmar an die Untere Umweltschutzbehörde in Hagen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de