Samstag 28.02.15, 13:44 Uhr

Die GEW ruft zum Streik auf

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) schreibt: »Die Tarifverhandlungen zwischen den Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes und den Arbeitgebern der Länder (TD-L) sind am 26./27.Februar in Potsdam ergebnislos verlaufen. Die GEW ruft jetzt zum Streik am 5. März in Bochum auf. Die GEW fordert für ihre Beschäftigten eine Entgelterhöhung von 5,5 % und Verhandlungen über eine Entgeltordnung für angestellte Lehrkräfte. Diese sind nach wie vor die einzige Beschäftigtengruppe im öffentlichen Dienst, deren Bezahlung nicht durch einen Eingruppungs-Tarifvertrag geregelt ist. Im Gegenzug forderten die Arbeitgeber der Länder Einschnitte in die Zusatzversorgung VBL, da aufgrund der Schuldenbremse die gewerkschaftlichen Forderungen nicht zu erfüllen seien. „Das ist Sparpolitik auf dem Rücken der Beschäftigen“, so der Sprecher der GEW Bochum, Jochen Bauer. „Wir sind nicht für die Staatsverschuldung, die u.a. durch Steuergeschenke an Reiche, Industrielle und Millionenerben sowie die Bankenrettung verursacht wurde, verantwortlich zu machen. Die Steuereinahmen sind so hoch wie lange nicht.“
Aufgrund der Blockadehaltung durch die Arbeitgeber ruft die GEW die angestellten Lehrkräfte für den 5. März zum Streik auf. Streiklokal ist das Jahrhunderthaus an der Alleestraße 80. Ab 11 Uhr führt eine Demonstration durch die Bochumer Innenstadt. Ab 12 Uhr findet die Abschlusskundgebung auf dem Husemannplatz mit Rednern der von der Tarifrunde betroffenen Gewerkschaften statt. Mit Unterrichtsausfall an den Bochumer Schulen ist zu rechnen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de