Montag 23.02.15, 13:01 Uhr

Letzte Chance aufs Weihnachtsgeld

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) weist darauf hin, dass in Hotels, Gaststätten und Kantinen der „Weihnachtsgeld-Countdown“ läuft. Beschäftigte, die bislang leer ausgegangen sind, müssen sich sputen: Nur noch bis zum 28. Februar haben sie Zeit, das Weihnachtsgeld einzufordern. „Danach ist das Geld endgültig futsch“, sagt Yvonne Sachtje. Die Geschäftsführerin der NGG Ruhrgebiet schätzt, dass etwa die Hälfte der rund 6.200 Beschäftigten im Gastronomie-Gewerbe in Bochum kein Weihnachtsgeld bekommen hat. „Dabei steht jedem, der mindestens ein Jahr im Betrieb arbeitet, ein halber Monatslohn als Weihnachtsgeld zu – vom Koch bis zur Kellnerin und vom Zimmermädchen bis zum Nachtportier“, so Sachtje. Für einen jungen Koch seien dies immerhin mehr als 850 Euro. Viele Chefs – gerade in kleineren Betrieben – versuchten allerdings, sich vor dem Weihnachtsgeld zu drücken, das sie eigentlich schon mit dem letzten November-Lohn hätten auszahlen müssen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de