Sonntag 22.02.15, 08:15 Uhr

Angela Davis – Eine Legende lebt

Filmveranstaltung für Frauen


Das Frauenarchiv ausZeiten,  Herner Str. 266 zeigt am Sonntag, den 1. März um 18 Uhr den Film Angela Davis – Eine Legende lebt. In der Einladung heißt es: »Angela Yvonne Davis ist eine der prominentesten politischen Gefangenen in der Geschichte der USA. Die Anklage gegen sie wegen Verschwörung, Entführung und Mord im Jahre 1970 löste einen weltweiten Protest aus, in Ost und West. Wegen des Vorwurfs der Unterstützung des Terrorismus drohte ihr die Todesstrafe. Ihre Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei der USA, ihr Afroamerikanerin- und Frau-Sein erschwerten ihre Verteidigung, aber sie wurde 1972 in allen Anklagepunkten freigesprochen.
Diesen Abschnitt in ihrem Leben nimmt im Film „Angela Davis – Eine Legende lebt“ von Christel Priemer und Ingeborg Weber aus dem Jahre 1998 im Auftrag des Saarländischen Rundfunks einen zentralen Raum ein. Mittels Archivmaterials und im Gespräch mit Angela Davis, mit Freundinnen und Weggefährtinnen erzählt der Film von ihrem Leben und Kampf gegen Rassismus, Kapitalismus und Patriarchat.
Die ehemalige Symbolfigur setzt sich auch heute als emeritierte Universitätsprofessorin gegen die Todesstrafe, für Gefangenenrechte, besonders auch von weiblichen Gefangenen, und deren Ausbeutung als billige Arbeitskräfte ein.
Ihr Coming Out als Lesbe 1997 ist im Film von 1998 kein Thema.
Das Frauenarchiv ausZeiten zeigt den 79-minütigen Film mit freundlicher Genehmigung des LAIKA-Verlages. Im Anschluss an die Vorführung wird Zeit für eine kritische Diskussion des Films sein.«
In Kooperation mit der VHS Bochum LAG Lesben in NRW e.V.
Eine Veranstaltung für Frauen.
Eintritt: 5,50 EUR

2 LeserInnenbriefe zu "Angela Davis – Eine Legende lebt" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Angela Davis – Eine Legende lebt" als RSS


 

26. Feb. 2015, 11:43 Uhr

LeserInnenbrief von Falk Moldenhauer:

Seit dem grausamen CIA-Putsch in Chile gegen den Sozialismus beschäftige ich mich intensiv mit der Genossin Angela und anderen FreiheitskämpernInnen.
Dabei sind mir Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht,
sexuelle Orientierung vollkommen egal. Schlechte und gute Menschen gibt es überall.

Ich freue mich riesig auf diesen Film und werde da sein!

Vamos juntos a construir paz!
Mir – Drusba
Friede und Freundschaft


 

26. Feb. 2015, 16:34 Uhr

LeserInnenbrief von redaktion:

Hallo Falk,
in der kleineren Unterschrift steht deutlich:”Filmveranstaltung für Frauen”. Du musst Dir den Film zu Hause ansehen. Er ist vollständig im Web zu finden.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de