Samstag 21.02.15, 08:06 Uhr

Warnstreiks der IG-Metall

Die IG Metall (IGM) Bochum-Herne ruft die Herner und Bochumer Betriebe am Montag zu einer verlängerten Frühstückspause auf. Dort sollen die Beschäftigten über den aktuellen Stand der Verhandlungen unterrichtet werden. Die Arbeitgeber waren in den bisherigen drei Verhandlungen nur geringfügig von ihrer starren Verweigerungshaltung abgerückt und erklärten sich lediglich bereit, in Gespräche über die Bildungsteilzeit einzutreten. Eva Kerkemeier, IG Metall Bevollmächtigte Bochum-Herne: „Zwischen den Erwartungen unserer Mitglieder und dem, was die Arbeitgeberseite bisher zur Altersteilzeit, zur Bildungsteilzeit und zum Geld anbietet, liegt eine tiefe Kluft. Besonders bei dem zu gestaltenden Tarifvertrag zur Altersteilzeit verharren die Arbeitgeber in ihrer Blockade. Aus dem Betrieb soll nur noch vorzeitig gehen dürfen, wer absolut nicht mehr kann.“
Als erstes Tarifgebiet wird am Montag, 23. Februar 2015 Baden-Württemberg in die vierte Verhandlungsrunde gehen. Kerkemeier: „Wir haben uns in Nordrhein-Westfalen auf alle Möglichkeiten vorbereitet. Sollten die Arbeitgeber in ihrer Verweigerungshaltung verharren, tragen sie Verantwortung, wenn es zu Urabstimmung und Streik kommen sollte.“ Besonderer Schwerpunkt ist der Aufruf zu einer verlängerten Frühstückspause der Beschäftigten der Bochumer-Eisenhütte Heintzmann,  Klosterstr. 46, am Montag um 9:00 Uhr.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de