Mittwoch 18.02.15, 21:37 Uhr

Am Fuße der Festung

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. lädt am Mittwoch, den 25. 2 um 19 Uhr zu einer Lesung mit Johannes Bühler in die Geschäftsstelle des Flüchtlingsrates NRW e.V., Wittener Str. 201 ein. In der Einladung heißt es: »Johannes Bühler, 1988 geboren, porträtiert in seinem Debütroman «Am Fuße der Festung» Flüchtlinge, die auf ihrem Weg nach Europa in Marokko feststecken. Drei Hochsicherheitszäune trennen die Flüchtlinge von den spanischen Enklaven Ceuta und Melilla. Eine vierzehn Kilometer lange Meeresenge liegt zwischen ihnen und Europas Festland. Trotz dieser scheinbar überwindbaren Hürden kommen die Flüchtlinge nach oft jahrelangen Reise nicht weiter. Denn im Auftrag der europäischen Länder hält das Königreich die Grenze nach Norden dicht. Mit allen Mitteln.
Für sein Buch recherchierte der Thunstetter Autor acht Monate lang  in verschiedenen marokkanischen Städten und  führte Interviews mit Menschen, die weder zurück in ihre Heimat, noch vorwärts nach Europa können. Erschwerend kommt hinzu, dass sie von der marokkanischen Gesellschaft, in der sie leben, nicht akzeptiert werden.
Fünfzehn Flüchtlinge erzählen die bewegende Geschichte ihres Lebens. Vom Aufbrechen, Fliehen, Stranden und Hoffen. Aber auch davon, wie ihr Schicksal unweigerlich mit der Geschichte Europas zusammenhängt.
Johannes Bühler hat beobachtet, was die Folgen der europäischen Flüchtlingspolitik sind: Während die Flüchtlinge täglich um etwas zu Essen ringen müssen und unter schlechtesten Bedingungen leben, drohen ihnen Misshandlungen durch die Sicherheitskräfte und Abschiebungen in die Wüste.
Für Bühler steht fest, dass das Schicksal der Flüchtlinge in Marokko in direktem Zusammenhang zu unserem  materiellen Wohlstand steht, da er auf der Ausbeutung und der Instabilität anderer Länder basiert.
Es wird Zeit, dass die Menschen in Europa die Augen öffnen und erkennen, dass die europäische Flüchtlingspolitik menschenverachtend ist. Es wird Zeit, dass diese Missachtung der Menschenwürde endet.
Wir bitten um eine Anmeldung zu der Veranstaltung bis zum 23.02.2015 unter initiativen@frnrw.de.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de