Montag 26.01.15, 18:02 Uhr

Frauen auf der Flucht

Vortrag und Gespräch zur Lebenssituation geflüchteter Frauen

Am Dienstag, den 3. 2. findet um 19:00 Uhr im Sozialen Zentrum eine Veranstaltung statt zum Thema: Frauen auf der Flucht. In der Einladung heißt es: »Frauen fliehen häufig aus anderen Gründen als Männer und sind bei der Flucht zusätzlichen geschlechtsspezifischen Gefahren ausgesetzt. Nach traumatischen Ereignissen, die diese Frauen meist auf der Flucht erleiden mussten, folgt eine systematische Ausgrenzung der Frauen beispielsweise durch die Unterbringung in Sammelunterkünften, Arbeitsverbote und unzureichende medizinische Versorgung in Deutschland. Zusätzlich sind geflüchtete Frauen der ständigen Angst vor der Abschiebung und der alltäglichen Bedrohung durch Rassismus und Sexismus ausgesetzt. All dies führt dazu, dass asylsuchende Frauen sich in Deutschland oft nicht sicher fühlen.
Zusammen wollen wir mehr über frauenspezifische Fluchtgründe erfahren und auf die unwürdigen Lebensbedingungen geflüchteter Frauen aufmerksam machen. Dazu wird Antonia Kreul, Referentin beim Flüchtlingsrat NRW, über die Lebenssituation geflüchteter Frauen in NRW sprechen und ihre Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Betroffenen und Aktivistinnen schildern. Anschließend berichtet die Referentin Almaz Woldai über die Hintergründe ihrer Flucht, ihre Fluchterfahrungen und ihr Leben hier vor Ort. Da sie in engem Kontakt zu geflüchteten Frauen steht, die derzeit im Asylverfahren sind und in Bochum in Sammelunterkünften leben müssen, kann sie die aktuelle Situation dieser Frauen schildern.
Nach den Vorträgen wird es die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.
Die Veranstaltung wird organisiert vom Netzprojekt Feminismus im Pott in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat NRW e.V. und dem IFAK e.V. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter*innen freuen sich dennoch über kleine Spenden.
All genders are welcome.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de