Samstag 17.01.15, 10:35 Uhr

Struggle in Europe – Ein Intro…

Am Freitag, dem 23. Januar lädt der_notstand um 19:30 Uhr im Sozialen Zentrum zu einer Diskussionsveranstaltung mit Mag Wompel und Ismail Küpeli ein und schreibt dazu: »Im Laufe der „Krise“ entwickelte sich aus der Europäischen Union mehr und mehr ein repressives System. Die Troika, bestehend aus der Europäischen Zentralbank, der EU-Kommission und dem Internationalen Währungsfond, zwang die von der Krise betroffenen Ländern zu massiven Sparmaßnahmen. Diese Austeritätspoltik zeigt drastische Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben. Güter und Dienstleistungen, die bisher den meisten Menschen zur Verfügung standen, fallen dieser Politik zum Opfer; die Folgen sind Verarmung und Verelendung. Menschen sterben an längst heilbaren Krankheiten und die Versorgung mit alltäglichen Gütern ist nicht mehr gewährleistet.
Dies ist nicht das Ergebnis einer naturgesetzlichen Notwendigkeit, sondern folgt einem ideologischen Muster mit klar benennbaren Akteuren. In der meist undurchschaubaren medialen Vermittlung sind diese Akteure und Ideologien oft intransparent. Dies führt dazu, dass kaum jemand die komplexen Verhältnisse durchblicken kann.
In unserer Einführungsveranstaltung wollen wir Licht auf die Verhältnisse werfen und der dahinter stehenden neoliberalen Ideologie nachspüren. Anschließend werden Alternativen und soziale Kämpfe zur herrschenden Ideologie vorgestellt.
Ismail Küpeli ist Politikwissenschaftler, Aktivist und freier Autor. Er betreibt das Blog kupeli.blogsport.eu.
Mag Wompel ist freie Journalistin und Industriesoziologin. Sie ist verantwortliche Redakteurin des LabourNet Germany.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de