Donnerstag 15.01.15, 07:27 Uhr

Selbstverwaltet und nicht kommerziell

Der freiraum e.V. Bochum feiert das 10-jährige Bestehen des Sozialen Zentrums Bochum (SZ) mit einem vielfältigen Programm aus Veranstaltungen, Partys und Aktionen von Mitte Januar bis zum 28. Februar 2015 und lädt alle Interessierten herzlich ein mitzufeiern. Das Soziale Zentrum Bochum ist ein gemeinsames, selbstverwaltetes und nicht kommerzielles Projekt verschiedener Initiativen. Es ist ein Ort für Menschen, die hier ihre Ideen für soziale, politische und kulturelle Aktivitäten verwirklichen möchten. Das SZ bietet Cafés, Kneipenabende, den KostNixLaden und Bildungs- und weitere Veranstaltungen sowie ein breites Bücher- und Zeitschriftenangebot und Räume für Initiativentreffen. Die Aktiven im SZ sind stolz auf diesen Freiraum, den sie geschaffen haben und seit 10 Jahren leben, und sie feiern dies mit Jubiläumswochen von Mitte Januar bis zum großen Abschlussfest am 28. Februar 2015. An allen Tagen, an denen es Veranstaltungen gibt, ist das SZ auch offen für Menschen, die andere Menschen und das Soziale Zentrum einfach kennenlernen und etwas trinken und sich austauschen möchten. Die Aktiven des Sozialen Zentrums freuen sich auf schöne, spannende und anregende Veranstaltungen, Diskussionen und Begegnungen sowie auf vergnügtes und fröhliches Feiern!
Die Veranstaltungsübersicht:

  • Am Freitag, den 16. Januar 2015 veranstaltet das Frauen- und Lesbenreferat der Ruhr-Universität Bochum den „Sexy-Time“-Aktionstag mit anschließender „dicker_fetter Pussy*Party“. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr mit Vorträgen und Workshops zu Körperbildern, -normen und -tabus. Die Veranstaltung und Party ist offen für alle Frauen und trans- sowie intersexuellen Menschen.
  • Am Samstag, den 17. Januar laden die Tierbefreier*innen zum „Tierbefreier*innenfest“ ab 15 Uhr ein. Es gibt Vorträge, Musik und veganes Essen; die Künstlerin Seda wird während des Festes eine Wand des SZ mit einem Werk aus ihrer Kunstreihe „Garten Eden“ verschönern.
  • Der Bochumer Infoladen „der_notstand“ lädt für den 23. Januar (Freitag) zu der Auftaktveranstaltung der Vortragsreihe „Struggle in Europe“ mit dem Thema „Sparpolitik: Hintergründe, Akteure und Alternativen“ mit Mag Wompel und Ismael Küpeli ein. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, anschließend darf im Kneipenraum weiter diskutiert werden.
  • Am Samstag, den 24.1.2015 zeigt die Linksjugend [‘solid] um 20 Uhr den Film „Dr. Strangelove“.
  • Am Sonntag, den 25. Januar öffnet der „KostNixLaden“ um 15 die Türen und lädt wie jeden zweiten und vierten Sonntag zum kostenlosen Stöbern und Schenken ein.
  • Der Journalist und Autor Jörg Kronauer stellt am Mittwoch, den 28. Januar in der Veranstaltung „Kampf um Kiew – Die westliche Ukraine-Politik und die extreme Rechte in der Ukraine“ ab 19:30 Uhr die aktuelle Situation in der Ukraine vor. Der Vortrag wird vom „Bochumer Friedensplenum“ veranstaltet
  • Am 30. Januar (Freitag) gibt es um 20 Uhr einen Vortrag von Helmut Weiss zum Thema „Griechenland und der Euro“. Anschließend lädt „you-manity Bochum“ zur „1-Euro-Party“ ein.
  • Religionsfrei im Revier bietet am 31. Januar (Samstag) von 10-14 Uhr ein Argumentationstraining zum Umgang mit Gläubigen unter dem Titel „Rational versus irrational“ an.
  • Am selben Tag (Sa., 31.Januar 2015) zeigt space-left um 20 Uhr einen Überraschungsfilm. Dazu gibt es leckere Cocktails.
  • Leckeres veganes Essen gibt es am Sonntag, den 1. Februar ab 12 Uhr beim veganen Brunch – alle bringen etwas mit, so dass alle umsonst essen können.
  • Occupy Bochum präsentiert am Montag, 2. Februar 2015 um 19 Uhr den Vortrag „TTIP und die Folgen für den Bildungsbereich“ mit Jochen Bauer, dem Sprecher der GEW Bochum.
  • Am Dienstag, 3. Februar 2015, gibt es ab 19 Uhr eine Veranstaltung der Gruppe „Feminismus im Pott“ zum Thema „Die Lebenssituation Geflüchteter aus feministischer Perspektive“.
  • Die Gruppe „you-manity“ zeigt am Donnerstag, 5. Februar 2015, den Film „Syriana“; die Vorführung beginnt um 19 Uhr.
  • Das SZ lädt am darauf folgenden Freitag (6. Februar 2015, 20 Uhr) zu einer Diskussionsveranstaltung über linke Organisationsfragen und Vernetzung ein. Anschließend wird es in der „Alles Gär-Bar“ eine Feier mit alten und neuen Bieren geben, um die theoretische Verknüpfung in die Praxis zu überführen.
  • Am Samstag, den 7. Februar 2015, findet im SZ der erste Teil einer Zukunftswerkstatt mit dem Titel „Eine partizipatorische ‚Agenda 2065‘ fürs Soziale Zentrum“ statt. Beginn ist 16 Uhr.
  • Ebenfalls am Samstag, 7. Februar, sind alle eingeladen, ab 20 Uhr im SZ gemeinsam Arbeiterlieder zu singen. Neben einer kleinen Filmvorführung, gibt es kenntnisreiche und kurzweilige Einführungen zu den einzelnen Liedern.
  • Sonntag, 8.2.2015: Stöbern und Schenken im KostNixLaden“ von 15-18 Uhr.
  • Am Mittwoch, den 11. Februar wird es endlich wieder eine „Volxküche“ (Vokü) im SZ geben; das gemeinsame Schnibbeln der Zutaten startet um 18 Uhr, gegessen wird um 20 Uhr.
  • Die „Linke-Liste“ zeigt am Donnerstag, den 12. Februar den Film „Die Mondverschwörung“. Vor dem Film wird es einen einführenden Vortrag geben. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.
  • Die „Bingo-Crew“ lädt für den darauf folgenden Freitag (13. Februar) um 20 Uhr zum „Burger-Abend“ ein. Die Crew feiert das 10-jährige Bestehen mit Soul, Ska und Rocksteady. Passend dazu wird es Cocktails und ein „Burger-Special“ geben.
  • Am Samstag, den 14. Februar bietet das Cafe P.O.T. ab 20 Uhr den Vortrag „Bildungspolitische Kämpfe in Bochum“.
  • Der KostNixLaden lädt am Sonntag, den 15. Februar um 15 Uhr ins SZ ein; u.a. wird ein Film gezeigt. Weitere Details zu dieser Veranstaltung werden rechtzeitig über die SZ-Homepage bekannt gegeben.
  • Am Donnerstag, den 19. Februar gibt es um 20 Uhr einen Vortrag der Linken Liste mit dem Titel „Unendliche Vielfalt in unendlichen Kombinationen? – Heteronormativität in Star Trek“.
  • Die Kerzner-family feiert das 10-jährige Bestehen mit dem passenden Titel: „Kerzner’s Future Party. Meals, Movies, Music, Motions“ am Freitag, den 20. Februar ab 20 Uhr.
  • Sonntag, 22.2.2015: Stöbern und Schenken im KostNixLaden“ von 15-18 Uhr.
  • Am Mittwoch, den 25. Februar erfolgt die nächste „Volxküche“ (Vokü) im SZ: Das gemeinsame Schnibbeln der Zutaten startet um 18 Uhr, gegessen wird um 20 Uhr.
  • Die Linke Liste veranstaltet am Donnerstag (26. Februar) ab 20 Uhr einen gepflegten Spieleabend. Das SZ verfügt über eine Sammlung von Spielen; trotzdem freuen wir uns, wenn ihr weitere Spiele mitbringt.
  • der_notstand e.V. setzt am Freitag, den 27. Februar seine Reihe „Struggle in Europe“ um 20 Uhr mit Vortrag und Diskussion zum Thema „Weniger ist nicht immer mehr: Die Folgen des kommunalen Sparens“ fort – gemeinsam mit der Initiative „Recht auf Stadt Ruhr“ und Horst Hohmeier.
  • Am Samstag, den 28. Februar startet die große „10-Jahres-Feier“ des SZ! Wir beginnen bereits um 15 Uhr mit vielfältigen Angeboten für Kinder, Diskussionen u.v.m. sowie einer großen Party ab 20 Uhr.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de