Freitag 21.11.14, 14:03 Uhr
ADFC: Alles nur schöner Schein? Bochum und die AGFS.

Schwarzbuch Radverkehr Bochum 2014

Mitte Juli 2014 hat die Stadt Bochum nach acht Jahren Vorlauf ihre Bewerbung an die „Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V.“ (AGFS NRW) geschickt. Der ADFC schreibt in einer Pressemitteilung: »Wird Bochum jetzt eine fußgänger- und fahrradfreundliche Stadt? Ein Leser kommentierte die Bewerbung mit den Worten: „Wenn Bochum sich für die Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte bewirbt, sollte sich Nordkorea um die Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft demokratischer Staaten bewerben.“. Die versprochene Fahrradfreundlichkeit ist offensichtlich noch nicht auf den Straßen angekommen. Die Stadt Bochum muss erst noch beweisen, dass sie es ernst meint. Die unablässige Kritik des ADFC Bochum an den bestehenden Verhältnissen empfindet die Verwaltung als ausgesprochen unangenehm. Der Leiter des Tiefbauamtes, Herr Seidel sah sich genötigt, dem ADFC die Schuld an der Misere zu zu geben: “Die teils massiven Angriffe [des ADFC] passen nicht zum Willen der Veränderung in dieser Stadt”. Vielleicht wird andersherum eher ein Schuh daraus: Der ungenügende Wille zur Veränderung macht grundsätzliche Kritik notwendig.
Jetzt wird die AGFS im Bewerbungsverfahren zum Schiedsrichter. Die Verwaltung hofft auf ein reibungsloses Aufnahmeverfahren. Der ADFC hofft auf eine genaue Prüfung des schönen Scheins. Dabei dreht sich alles um eine Frage: Wie hoch hängt die Messlatte? Der ADFC meint, eine Stadt, die sich den „Empfehlungen für Radverkehrsanlagen“ (ERA) verweigert, kann nicht fahrradfreundlich sein.
Die Politik hüllt sich derweil in Schweigen, was schon den Anschein erweckte, nicht die Stadt Bochum, sondern nur die Verwaltung bewerbe sich bei der AGFS. Der Stadtbaurat sieht sich alles nur noch aus der Ferne an. Die Oberbürgermeisterin amtiert nur noch auf Abruf. Die Zukunft steht in den Sternen.
Der ADFC Bochum hat sich mit der tatsächlichen Situation auf Bochums Straßen intensiv auseinandergesetzt und nach dem Schwarzbuch 2008 vor dem Hintergrund der AGFS-Bewerbung das Schwarzbuch Radverkehr Bochum 2014 veröffentlicht:
www.adfc-bo.de/pdf/Schwarzbuch2014.pdf (2,5 MB, 43 Seiten)

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de