Mittwoch 05.11.14, 09:01 Uhr

Kunstmarkt Wort und Bild

Die Werkstatt und die Edition Wort und Bild präsentier am 15. November von 14 bis 19 Uhr und am 16. November von 11 bis 19 Uhr im Kulturmagazin in Bochum-Gerthe, Lothringer Straße 36c ihren jährlichen Kunstmarkt. Er hat schon eine über 30-jährige Tradition. In der Einladung heißt es über den Kunstmarkt:  »Wie immer ist er, in anheimelnder Atelieratmosphäre, eine unkonventionelle Möglichkeit, sich auf Kunst, Literatur einzulassen.
Das Angebot vielschichtig, und was die Preise betrifft freundlich, erschwinglich. Dabei wieder Arbeiten von Künstlerinnen/Künstlern aus Afrika, China, Indien, USA, Türkei, den Niederlanden, Belgien, Chile. An den Wänden die Ausstellung „Bildfindungen“, Aquarelle, Holz-/Linolschnitte, Zeichnungen, Acrylmalereien, Radierungen, Fotografien von sehr unterschiedlichen Kunstpositionen: HAP Grieshaber, Henner Schlieker, Karl O. Götz, Tisa von der Schulenburg, Valentina und H.D. Gölzenleuchter, Hermann Metzger und, und, und.
Im Mittelpunkt des diesjährigen Marktes illustrierte Buchwerke des im Mai verstorbenen Revier-Autors Hugo Ernst Käufer. So das in Erinnerung an Käufer in der Edition Wort und Bild herausgegebene Buch „Für H.E.K.“ mit Beiträgen von über 20 Autorinnen/Autoren (u.a. Heinrich Peuckmann, Werner Streletz, Volker W. Degener, Klaus-Peter Wolf, Ulrike Migdal, Heide Rieck, Michael Starcke, Friedrich Grotjahn, Rainer W. Campmann), die in sehr persönlichen Worten ihre Zusammenarbeit, ihre Wertschätzung für den sozial-, gesellschaftskritischen Autor zu Papier brachten. Original-Grafiken, Arbeiten von Künstlerinnen/Künstlern aus dem Ruhrrevier, die diese zu Käufers Texten schufen, sind auch präsent.
Schöne Gebrauchskeramiken der Bochumer Keramikerin Christel Humpert sind im Angebot wie Bronzeplastiken verschiedener Revierkünstler.
Als besonderer Gast in der Werkstatt: die Initiative „Haskey-Projekt Ghana e.V.“, die sich für Kinder und junge Erwachsene mit geistigen Behinderungen in Ghana einsetzt. Sie bietet Taschen, Kleidung und Schmuck aus Ghana an.
„Kultur für alle“, der Aufruf der 70er Jahre, war Käufers Anliegen. Dieser findet auch in der Arbeit der Werkstatt und Edition Wort und Bild seine Entsprechung.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de