Mittwoch 22.10.14, 15:13 Uhr

VVN erinnert an Ersten Weltkrieg

Bericht von der Fahrt nach Virton und Verdun

Die VVN-BdA Kreisvereinigung Bochum lädt zur öffentlichen Versammlung am Freitag, den 24. Oktober um 19.30 Uhr, in der Gaststätte Haus Lotz, Annastr. 25 zum Thema “100 Jahre Beginn des 1. Weltkrieges” ein. Siegfried Evers und Günter Gleising werden über die „Studienreise auf den Spuren Bochumer Soldaten im Ersten Weltkrieg” berichten und Bilder zeigen. Diese Fahrt, von der VHS und dem Stadtarchiv durchgeführt, führte nach Virton (Belgien) und Verdun (Frankreich). Dabei zeigte sich, welche Bedeutung in diesen Ländern die Ereignisse des Grande Guerre auch heute noch haben. Und: Im belgischen Virton wartet man bis heute auf eine Entschuldigung für die Verbrechen von deutschen Soldaten an der Zivilbevölkerung. Verdun ist ein Ort, der zum Symbol für das Grauen des 1. Weltkrieges geworden ist. Das Fort und das Monument Douaumont sind heute eine französische nationale Gedenkstätte. In dem Ossuaire de Douaumont (Beinhaus) liegen 130.000 Gebeine von nicht identifizierten deutschen und französischen Soldaten.
Im zweiten Teil der Versammlung wird wieder über geplante und stattgefundene Aktivitäten informieren. Außerdem wird Günter Gleising seine neue Broschüre „Erster Weltkrieg: Urkatastrophe oder imperialistischer Krieg? – Anmerkungen aus regionaler Sicht zu einem Historikerstreit und einer aktuellen politischen Debatte“ vorstellen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de