Mittwoch 08.10.14, 14:58 Uhr

Warnstreik von ver.di

In Bochum und Herne werden alle Einrichtungen der AWO von ver.di aufgerufen, sich an dem Warnstreik morgen und übermorgen zu beteiligen. Die Streikenden aus Bochum und Herne werden morgenfrüh erst kleinere Aktionen vor ihren Einrichtungen veranstalten, um danach den Vormittag in der Geschäftstelle in Bochum zu verbringen und die letzten Vorbereitungen für die Großveranstaltung von ver.di NRW am Freitag treffen. ver.di fordert für die 36.000 Tarifbeschäftigten eine Erhöhung der monatlichen Einkommen um einen Sockelbetrag von 100 Euro zuzüglich 3,5 Prozent, die Erhöhung der Vergütungen für Auszubildende um 100 Euro sowie einen Tag mehr Urlaub. Die Linke unterstützt den Warnstreik der AWO-Beschäftigten. In einer übermittelten Solidaritätsbotschaft erklären die Bochumer Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen, die Linksfraktion im Rat der Stadt Bochum und der Kreisverband Die Linke Bochum gemeinsam ihre Solidarität mit den Streikenden und sprechen sich “gegen ein weiteres Verramschen sozialer Berufe aus”:
»Die Beschäftigten der AWO in den Kinder- und Jugendeinrichtungen, den verschiedenen Beratungsstellen oder auch im Bereich der Altenhilfe leisten einen wichtigen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt hier bei uns in Bochum und auch darüber hinaus, der nicht genügend wertgeschätzt werden kann. In Zeiten, in denen immer mehr Menschen der Zugang zu eigentlich selbstverständlichen Gütern, wie sozialer und kultureller Teilhabe, dem Recht auf Bildung und einer bedarfsorientierten Gesundheitsversorgung und Pflege vorenthalten wird, leisten sie eine unverzichtbare Arbeit. Selbstverständlich sollte daher sein, dass sie für ihre oftmals sehr belastenden Tätigkeiten auch entsprechend entlohnt werden. Die Linke unterstützt daher explizit die Forderungen der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de