Sonntag 28.09.14, 20:08 Uhr

Mensa-Streik an der ev. Fachhochschule

Das Protestplenum an der Ruhr-Uni berichtet auf seiner Webseite: »Nicht nur an der RUB hat das AKAFÖ die Preisschraube in Mensa und Cafeten kräftig angezogen. Auch an der ev. Fachhochschule (EFH) Bochum wurden die Preise zum 01.09.2014 um rund 30% erhöht. Doch hier regt sich Widerstand. Seit Mittwoch wird die EFH-Mensa bestreikt. Der Eingang wurde von Studierenden mit Flatterband abgesperrt. Vom AStA werden seither kostenlos belegte Bröchten verteilt. Wie sich die Proteste kommende Woche weiter entwickeln und ob das AKAFÖ sich gesprächsbereit gibt, wird sich zeigen. In jedem Fall könnte der aktive Widerstand der EFH-Studis gegen die massiven Preissteigerungen auch als Vorbild für die RUB dienen.«

In einem Flugblatt des AStA der EFH heißt es:

»Was ist eigentlich passiert:

Seit dem 01.09.2014 hat das AKAFÖ die Preise in Cafeteria und Mensa um rund 30% erhöht. Z.B.

 

Vorher nachher
Heißes Wasser kostenlos 30 Cent
Mensagericht 2,20 Euro 3, 50 Euro

Die Preiserhöhung bezieht sich auf alle angebotenen Gerichte. Egal ob Brötchen, Milchkaffee, Schokoriegel, Teewasser, Milchschnitte oder Mensagericht – alles ca. 30 % mehr!

Überlegt mal, wie viele Kleinigkeiten oder Mahlzeiten ihr an der EFH kauft und wieviel mehr Geld euch die Erhöhung im Monat abnimmt – mehr bekommt ihr dafür aber nicht!

 

Wir fordern:

  1. Sofortige Rücknahme der enormen Kostenerhöhung und Einführung der ursprünglichen Preise!
  2. Eine Stellungnahme seitens der Hochschule

Die Verwaltung der EFH schließt die entsprechenden Verträge mit dem AKAFÖ ab. Wir verlangen Transparenz und fordern eine Erklärung, in der erläutert wird ob der Hochschule eine Preisanhebung bekannt war bzw. welche Position sie diesbezüglich bezieht.

Hält sie dem AKAFÖ den Rücken frei? Ist es egal? Steht sie auf UNSERER Seite?

Wir rufen euch auf:

Sofortiger Boykott der Mensa – streicht das AKAFÖ vom Speiseplan und verzichtet auf das Essen in unserer überteuerten Mensa!

Seit dem 01.09.2014 hat der AKAFÖ die Preise für Essen und Getränke in unserer Mensa und Cafeteria um rund 30 % erhöht. Es gab im Vorfeld weder eine offizielle noch interne Info gegenüber dem Asta, so dass auch wir erst in dieser Woche davon erfahren haben. Bitte nicht falsch verstehen: In der fehlenden Transparenz liegt nicht das Problem. Vielmehr geht es um die enorme Erhöhung der Preise für Studenten durch den Anbieter AKAFÖ, der sich selbst wörtlich so beschreibt: „Wir bieten für alles eine Lösung (…) Kümmern Sie sich um ihr Studium, wir kümmern uns um den Rest! Unsere Aufgabe ist die soziale Betreuung der Studierendenschaft(…)!“ Der Asta der EFH ist mit dieser Preiserhöhung nicht einverstanden und fordert eine sofortige Rücknahme der Preiserhöhung. Auch der Forderung des AKAFÖ´s an uns „alternative Sparmaßnahmen“ zum Ausgleich für die Ablehnung der Preiserhöhung vorzuschlagen, werden wir nicht nachkommen – die Erzielung von Gewinnen und Rendite ist a) weder unser Anliegen noch unser Problem – Wir wollen uns nicht konstruktiv auf ein Interesse beziehen, das gar nicht unseres ist! b) vor dem Hintergrund der Scheinheiligkeit des Studentenwerkes als „Freund der Studierendenschaft“ zum Kotzen

Also, was tun?

Wir rufen euch auf zum Boykott der Mensa – esst dort nicht mehr! Nur so können wir dafür sorgen, dass die Berechnung mehr Geld mit unserem Hunger zu machen für das AKAFÖ nicht aufgeht! Das klappt nur,wenn alle mitmachen – das AKAFÖ ist kein übermächtiger Gegner und angewiesen auf unsere Studierendenschaft. Gemeinsam können wir eine Wiedereinführung der alten Preise erreichen.
Und wenn ihr trotzdem hungrig seid: REWE, Bäcker, Dönerbude, Currywurst gibt es alle in 5 Minuten-Entfernung – und überall bekommt man ein günstigeres bzw. gleich teures Essen! «

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de