Samstag 27.09.14, 21:08 Uhr

Vor 10 Jahren: Wilder Streik bei Opel

Am Freitag, den 3. Oktober um 19:00 Uhr findet im Sozialen Zentrum eine Veranstaltung statt, bei der Wolfgang Schaumberg an den Wilden Streik vor 10 Jahren bei Opel erinnert und die Auseinandersetzungen thematisiert, die in den letzten Jahren gelaufen sind. In der Einladung heißt es: »6 Tage wilder Streik bei Opel-Bochum im Oktober 2004… Seine lange Vor- und kurze Nachgeschichte (Bude zu Ende 2014) und die radikale Linke… Dazu werden wir zunächst den Opel-Streik-Film (28 Min) sehen, anschließend einen inhaltlichen Aufschlag mit anschließender gemeinsamer Diskussion.
Viele radikale Linke, die also den Kapitalismus für eine abzuschaffende und abschaffbare Produktionsweise halten, haben sich in die Auseinandersetzungen bei Opel-Bochum eingemischt. Deutlich wird, dass wir dabei sehr widersprüchliche Einschätzungen und Schlussfolgerungen vertreten haben, sowohl was die Kapitalstrategie betrifft, als auch die Analyse der offiziellen Gewerkschafts- und Betriebsratspolitik, und insbesondere was die Einschätzung des Alltagsbewusstseins und der Möglichkeiten der großen Mehrheit der KollegInnen betrifft… Insgesamt haben wir eher ein Bild abgegeben von theoretischer wie praktischer Schwäche und Zersplittertheit.
Gemeinsam sollen in dieser Veranstaltung einige Diskussionspunkte angesteuert werden, wie Erfahrungen der Opel-Arbeiter-Gruppe “Gegenwehr ohne Grenzen” GOG (gegr.1972)… Wildcat und andere zum Opel-Streik und möglichen Konsequenzen… Kommentare, Forderungen etc der Partei Die Linke … Position der organisierten “Gewerkschaftslinken” …
Wolfgang Schaumberg arbeitete 30 Jahre lang bei Opel in Bochum, 25 Jahre Betriebsratsmitglied, weiterhin aktiv in der Opel-Arbeitergruppe GoG (Gegenwehr ohne Grenzen), in der Gewerkschafts- und Sozialforenbewegung und in Vernetzungsprojekten mit Menschen in China.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de