Freitag 08.08.14, 18:22 Uhr

Wohnungen für Flüchtlinge

Das Presseamt der Stadt Bochum schreibt: »Komplett belegt sind die 850 Plätze in den städtischen Übergangsheimen, für weitere 172 Personen hat das Amt für Soziales und Wohnen an unterschiedlichen Orten im Stadtgebiet Wohnungen angemietet.  Da die Bezirksregierung Arnsberg Bochum weitere Flüchtlinge zuweisen wird, will die Stadt zusammen mit der VBW Bochum ab Mitte September nach und nach zwölf Wohneinheiten in Querenburg in der Straße “Zum Schebbruch” mit Flüchtlingen  – voraussichtlich aus Syrien – belegen. Die Stadt mietet die Wohnungen für etwa ein Jahr an. Damit die Flüchtlinge direkt vor Ort eine Anlaufstelle und eine Ansprechperson haben, wird eine Wohnung für die sozialarbeiterische Betreuung genutzt.

Auf Grund der vielfältigen Krisenherde ist die Anzahl der Asylbewerber in den vergangenen Monaten in Deutschland weiter gestiegen. Die Stadt Bochum arbeitet an einem Konzept, durch das Unterkünfte für Flüchtlinge in ausreichender Zahl vorgehalten und in kleinen Wohneinheiten ausgewogen über die Stadtbezirke verteilt werden. Dies ist allerdings erst mittel- oder langfristig zu realisieren. Um diese Zeit zu überbrücken, ist die temporäre Unterbringung von Asylbewerbern in freistehenden Wohnungen erforderlich.
Die Anwohner der umliegenden Häuser “Zum Schebbruch” werden in den kommenden Tagen ein Informationsblatt erhalten. Kurz vor der Übergabe der Wohnungen bietet die Stadt an einem Nachmittag eine Informationsveranstaltung  an, bei der sich interessierte Bürgerinnen und Bürger mit ihren Fragen vor Ort an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wenden können.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de