Dienstag 29.07.14, 08:47 Uhr
Niggemann & Co wollen weiter Moltke verherrlichen

100 Jahre deutsche Kriegserklärung

Freitag, 1. 8. 16 Uhr: Kundgebung gegen Alltagsmilitarismus und Krieg

Das Bochumer Friedensplenum, die VVN-BdA und die DFG -VK rufen am Freitag, den 1. August um 16 Uhr  zu einer Kundgebung auf, die an den 100. Jahrestag der deutschen Kriegserklärung erinnert. Als Ort wurde der Springerplatz gewählt. Früher hieß er Moltkeplatz.  1947 hat der Rat der Stadt beschlossen, dass der Namen des Platzes nicht mehr nach einem preußischen Militaristen benannt werden soll, sondern Karl Springer, der von den Nazis ermordet wurde, fortan Namensgeber des Platzes sein soll. Ein paar Geschäftsleuten um Herwig Niggemann war das egal. Sie installierten vor einigen Monaten einen Delikatessenmarkt auf dem Springerplatz, den sie Moltkemark nennen. Auf der Kundgebung am Freitag werden Texte, Gedichte und Lieder vorgetragen, die daran erinnern, wie aktuell die Warnungen 1914 vor dem Krieg auch heute noch sind. Die Rüstungsindustrie war schon damals so korrupt wie heute. Der Bogen der Texte wird gespannt zu den heutigen Kriegen und der lokalen Provokation, einen Markt nach einem preußischen Militaristen zu benennen.

1 LeserInnenbrief zu "100 Jahre deutsche Kriegserklärung" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "100 Jahre deutsche Kriegserklärung" als RSS


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de