Freitag 04.07.14, 12:37 Uhr
Der DGB-Geschäftsführer Jochen Marquardt zum Mindestlohngesetz:

“Den ersten wichtigen Schritt feiern”

Im DGB der Region stößt die Beschlussfassung über den Mindestlohn auf große Zustimmung. Für Geschäftsführer Jochen Marquardt ist damit endlich ein erster greifbarer Schritt im Kampf gegen Hungerlöhne geschafft. „Wir haben über viele Jahre aktiv für den gesetzlichen und flächendeckenden Mindestlohn gestritten. Ohne das aktive Engagement der Gewerkschaften hätte die Politik einen solchen Schritt nicht getan. Darauf sind wir stolz und daran beißt die Maus keinen Faden ab.“ Allerdings bleiben die Gewerkschaften in der Region dabei, dass die vorgenommen Ausnahmen nicht in Ordnung sind und schnellstens überwunden werden müssen. Für Marquardt ist die Auseinandersetzung nicht abgeschlossen. Für ihn wird es jetzt darauf ankommen die Durchsetzung zu sichern, die Einhaltung zu überprüfen und gleichzeitig den Kampf gegen die Ausnahmen und für eine zügige Erhöhung zu führen. „Trotz der berechtigten Kritik ist der Beschluss ein Grund zu feiern. Immerhin wird deutlich, dass sich die Kämpfe lohnen und dass wir jetzt konsequent daran arbeiten, dem ersten richtigen Schritt nächste erforderliche Schritte nachfolgen zu lassen.“

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de