Dienstag 24.06.14, 08:23 Uhr
Propaganda: Damals Feldpostkarten - heute Fernsehbilder

Ypern mon amour

Das Bochumer Friedensplenum macht auf die Ausstellung “Ypern mon amour” der Essener Künstler Frank Wolf und Harald Reusmann im 4. und 5. Stock des Treppenhauses in der Universitätsbibliothek aufmerksam und schreibt auf seiner Webseite: »Reusmann verwendet Feldpostkarten aus dem ersten Weltkrieg, in die er großformatig mit Hilfe von Computertechnik realistische oder groteske Elemente montiert, um die Verlogenheit der propagandistischen Kriegsdarstellungen bloßzustellen. Die Skulptur von Wolf zeigt eine Figur, die zur Hälfte kriegsbegeisterter Soldat, zur anderen Hälfte schon verwesendes Skelett ist. Die sehenswerte Ausstellung wird im Stockwerk darunter ergänzt durch eine Sammlung von Feldpostkarten aus dem 1. Weltkrieg:  Dokumente einer absurden Propaganda. Im Begleittext dazu heißt es: “Die Abbildungen waren fast durchweg inszenierter Natur (…) so wie die Fernsehbilder unserer Tage auch.”«

1 LeserInnenbrief zu "Ypern mon amour" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Ypern mon amour" als RSS


 

25. Jun. 2014, 00:43 Uhr

LeserInnenbrief von Christoph Nitsch:

Danke, dass Ihr meine Empfehlung aufgenommen habt!
Ich wünsche dieser sehenswerten Ausstellung noch möglichst viele BesucherInnen!
Solidarische Grüße
Christoph Nitsch


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de