Montag 16.06.14, 11:57 Uhr

Aktionswoche zu Flucht und Folter

Die Medizinische Flüchtlingshilfe (MFH) Bochum und das Projekt Xenos Zukunftsperspektiven / AWO-CentrumCultur bieten vom 20. bis 26. Juni verschiedene Veranstaltungen zu den Themen Flucht und Folter an. Der Veranstaltungsflyer. Anlass sind der Weltflüchtlingstag am 20. Juni und der Internationale Tag des Folteropfers am 26. Juni. In diesem Zeitraum ist in der Pauluskirche am Dr.-Ruer-Platz eine Wanderausstellung von Amnesty International Ulm zum Thema Folter und ihre Folgen zu sehen. Es werden keine grausamen Bilder von gefolterten Menschen gezeigt, sondern die Hintergründe und der Zweck beleuchtet, den Folter in vielen Staaten der Welt immer noch erfüllt. Die Ausstellung ist geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Am 20. Juni  um 13.30 Uhr und um 15.00 Uhr findet die Performance „Flüchtlingsrealitäten“ auf dem Dr.-Ruer-Platz statt. Darin informieren Mitarbeitende der MFH und des Projektes Xenos Zukunftsperspektiven auf eindrückliche Weise über die Themen Flucht und Folter, Wohnsituation, Sprachproblematik und die arbeitsrechtliche Situation von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Deutschland.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de