Donnerstag 01.05.14, 20:29 Uhr

Initiativkreis Flüchtlingsarbeit gegründet

In der Flüchtlingsarbeit aktive Bochumer Organisationen haben sich zu einem Initiativkreis zusammengeschlossen. Über die Ziele und Mitwirkende heißt es in einer Pressemitteilung: »Mit vereinten Kräften will man dazu beitragen, dass sich die über 700 in der Stadt lebenden Flüchtlinge willkommen fühlen. Außerdem sollen die Kontakte zur Politik und in die Verwaltung intensiviert werden, um etwa in aufenthaltsrechtlichen Fragen oder bei der Unterbringung Verbesserungen zu erreichen. Damit die Lage der Flüchtlinge auch in der Öffentlichkeit sichtbarer wird, werden unter anderem Aktionen zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni durchgeführt. Die Vernetzung der Initiativen soll auch ein deutlicheres Auftreten gegenüber fremdenfeindlichen Aktivitäten ermöglichen. Mittelfristig ist eine gemeinsame Anlaufstelle für die Mitarbeit von Freiwilligen geplant. Beteiligt sind bisher das AWO-Projekt Xenos-Zukunftsperspektive, der Paritätische Wohlfahrtsverband, der Evangelische AK Asyl, die IFAK, die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum, das Bündnis für Leithe, PlanB, der Fachdienst für Migration und Integration der Caritas, die Evangelische Stiftung Overdyck sowie der Flüchtlingsrat NRW.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de