Dienstag 22.04.14, 18:27 Uhr
Der Sozialistisch-Demokratische Studierendenverband lädt ein:

Widerstand gegen Merkels Krisenpolitik

Am Freitag, den 25. April findet auf der Brücke zwischen Uni-Center und Uni um 15 Uhr eine Veranstaltung des SDS statt. Der Titel lautet: Europa: Aufstieg von rechts und Widerstand gegen Merkels Krisenpolitik. In der Einladung heißt es: »Europa ist in der Krise. In Ländern wie Portugal, Spanien oder Griechenland grassiert die Armut. Allein in Griechenland liegt die Jugendarbeitslosigkeit bei über 50%, das Gesundheitssystem ist zusammengebrochen und die Säuglingssterblichkeit um 43% gestiegen. Gleichzeitig sind in vielen Ländern Europas rechtsradikale oder faschistische Parteien auf dem Vormarsch. Rechte Kräfte versuchen aus der Not vieler Menschen Kapital zu schlagen. In Griechenland ist es die “Goldene Morgenröte”, in Frankreich die “Front National”, die in einigen Städten Umfragewerte von über 20% erhält. In Deutschland hat die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) innerhalb kurzer Zeit für Furore gesorgt und versucht nun ins Europäische Parlament einzuziehen. Die Gefahr ist groß, dass die AfD es schafft mit platten Argumenten ihren antisozialen Kern zu verschleiern und breite Bevölkerungsschichten für ihre menschenverachtenden Positionen zu begeistern.
Doch es gibt auch linken Widerstand gegen die Krisenpolitik der Bundesregierung und der EU, die neue Kreditvergaben an brutale Sparmaßnahmen in den betroffenen Ländern knüpfen. In Südeuropa demonstrieren Hunderttausende gegen die Sozialkürzungen, Griechenland hat mit mehreren Generalstreiks protestiert und in Deutschland hat das Blockupy-Bündnis im letzten Jahr zum zweiten Mal in Folge das Gebäude der Europäischen Zentralbank blockiert.
Der renommierte Soziologe Andreas Kemper wird von dem Phänomen Alternative für Deutschland erzählen. Wie schafft es eine kleine Partei von Professoren und Millionären innerhalb kurzer Zeit soviel Aufmerksamkeit zu erregen? Kürzlich erschien sein neues Buch “Rechte Euro-Rebellion: Alternative für Deutschland und Zivile Koalition e.V.”.
Katharina Schwabedissen aus dem bundesweiten Blockupy-Bündnis wird über Perspektiven des Widerstands in Deutschland und Europa berichten und erklären, wieso die Blockade des neuen EZB-Gebäudes im Herbst ein Symbol des Widerstands ist.
Malte Fiedler ist Student und Europakandidat der Partei Die Linke fürs Europäische Parlament und wird uns erzählen, was er im Europäischen Parlament gegen die Krisenpolitik von Merkel und der EU unternehmen will. «

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de