Dienstag 08.04.14, 16:02 Uhr

Raumproblem am Berufskolleg lösen

Die Verwaltung soll gemeinsam mit dem Alice-Salomon-Berufskolleg eine Lösung entwickeln, die den Verlust von sechs Klassenräumen verhindert oder an anderer Stelle entsprechenden Ersatz schafft. Diesen Dringlichkeitsantrag stellt die Linksfraktion für die Ratssitzung am Donnerstag anlässlich einer Eingabe des Alice-Salomon-Berufskollegs an alle Ratsfraktionen. Das Problem: Die in der Roonstraße genutzten Klassenräume sollen nach dem Willen der Verwaltung ersatzlos gestrichen werden.
„Die Raumsituation im Alice-Salomon-Berufskolleg ist eh schon prekär“, stellt Ratsherr Ralf Feldmann fest. „Wenn jetzt noch das Raumangebot um sechs Klassenräume gekürzt wird und der Raum für mindestens 150 Schülerinnen und Schüler fehlt, besteht dringender Handlungsbedarf. Deshalb können wir die achselzuckende Reaktion von Schuldezernent Townsend überhaupt nicht nachvollziehen. Die Stadt muss die Mittel für zusätzliche Räume bereitstellen. Schließlich geht es bei der Internationalen Förderklasse und den einjährigen Bildungsgängen auch um das wichtige Thema Integration.“
Nach Ansicht der Linksfraktion ist die von der Schulverwaltung angekündigte Raumverknappung mit einer vernünftigen Entwicklungsplanung nicht vereinbar. Es ist auch nicht akzeptabel, die Schule relativ kurzfristig vor dem neuen Schuljahr vor vollendete Tatsachen zu stellen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de