Mittwoch 02.04.14, 14:05 Uhr

Fehlende Ausbildungsstellen

Den 1.571 Berufsausbildungsstellen stehen nach der aktuellen Veröffentlichung der Bochumer Arbeitsagentur 1.927 suchende junge Menschen gegenüber. Eine Lücke von aktuell 350 Stellen bleibt für den DGB in Bochum eine besondere Herausforderung. Trotz aller Hinweise auf die Notwendigkeiten zur Sicherung des Fachkräftepotenzials, bleiben die Angebote der Unternehmen im Agenturbezirk weit hinter den Erfordernissen zurück. Für Jochen Marquardt vom DGB ein nicht hinnehmbarer Zustand. „Ich bin dafür die Debatte um die Einführung einer Ausbildungsplatzabgabe wieder ins Zentrum zu rücken. Zum einen um das Engagement derjenigen Unternehmen anzuerkennen, die sich aktiv für Ausbildung einsetzen und zum anderen um die Betriebe in Pflicht zu nehmen, die sich ihrer Verantwortung für die junge Generation entziehen.“
Ein weiteres Problem machen die örtlichen Gewerkschaften in der weiteren Verfestigung der Langzeitarbeitslosigkeit fest. Die Zahlen in Bochum sind im Vergleich zum Vorjahr um weitere 208 Menschen angestiegen. Es wird aus Sicht des DGB offensichtlich immer schwieriger aus der „Hartz-IV-Falle“ herauszukommen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de