Montag 31.03.14, 16:53 Uhr

Besser Steuer hinterziehen
als Geld fälschen

In den Bochumer Lokalausgaben von WAZ und Ruhr Nachrichten wird heute berichtet, dass ein Geldfälscher zu 3 Jahren und 10 Monaten Haft verurteilt wurde, weil er für 2.435 Euro Blüten produziert und in Umlauf gebracht hat. Das bedeutet umgerechnet ein Monat Haft für 53 Euro Falschgeld. In einem spektakulären Prozess war kürzlich ein Würstchen-Fabrikant zu 3 Jahren und 6 Monaten Haft verurteilt worden, weil er 28,462 Millionen Euro Steuern inklusive Solidaritätszuschlag hinterzogen hatte. Das bedeutet umgerechnet ein Monat Haft für 677.667 Euro hinterzogene Steuern.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de