Freitag 21.03.14, 08:28 Uhr

Der Kosovokrieg und die deutsche Linke

Am Montag, den 24. März jährt sich zum 15. Mal der Beginn des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs der NATO gegen Jugoslawien. Die Linksjugend solid lädt an diesem Tag um 18 Uhr im Sozialen Zentrum zu einer Veranstaltung ein und schreibt: »Nach einem jahrelang andauernden bewaffneten Konflikt um die Unabhängigkeit der serbischen Provinz Kosovo begann die NATO im März 1999 Luftangriffe gegen Ziele in Serbien zu fliegen. Es war dies der erste Angriffskrieg seit 1945, an dem deutsche Soldaten aktiv beteiligt waren. Dieser Krieg sowie die Tatsache, dass ausgerechnet eine rot-grüne Bundesregierung den NATO-Einsatz maßgeblich forcierte und unterstützte, führten vor 15 Jahren innerhalb der deutschen Linken zu massiven Zerwürfnissen. Die Grünen erlebten zu dieser Zeit den größten Mitgliederverlust ihrer Geschichte, doch insgesamt schien die linke und linksliberale Öffentlichkeit mehrheitlich hinter dem NATO-Einsatz und der deutschen Beteiligung am Kosovo-Krieg zu stehen.
Der Referent ist langjähriges Mitglied des Bochumer Friendensplenums und trat 1999 aus Protest gegen den Kosovo-Krieg bei den Grünen aus.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de