Dienstag 18.03.14, 14:44 Uhr
Jugendring startet Kampagne zur Kommunalwahl:

Gegen Nazis und Rechtspopulisten

Der Kinder- und Jugendring Bochum beteiligt sich mit eigenen Aktionen und Veranstaltungen an der Kampagne des Landesjugendrings NRW zu den Kommunalwahlen 2014 und erklärt: »Mit der Kampagne sollen Jugendliche informiert werden, dass bei den Kommunalwahlen ab 16 Jahren gewählt werden darf und Erst- und Jungwähler sollen motiviert werden, an den Wahlen teilzunehmen. Das zweite wichtige Ziel der Kampagne ist es, zu verhindern, dass Nazis und Rechtspopulisten Mandate im Rat oder in den Bezirksvertretungen gewinnen. Politiker, die gegen Migranten, Homosexuelle, Behinderte, Juden, Muslime und andere Minderheiten hetzen, dürfen im Bochumer Rat und in den Bezirksvertretungen keinen Platz und keine Stimme bekommen. Die Jugendverbände, die Jugendinitiativen und der Jugendring streiten für ein demokratisches, friedliches, buntes und tolerantes Bochum und sie wollen keine Stimmen für NPD, PRO-NRW und AfD.
Junge Wähler werden mit einem Flyer auf ihr Wahlrecht aufmerksam gemacht und zu verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen des Kinder- und Jugendrings eingeladen. Die Flyer werden allen weiterführenden Schulen in ausreichender Stückzahl zur Verfügung gestellt und in den Jugendfreizeithäusern und Jugendverbandsheimen verteilt.
Auf Initiative der Schülervertretung  findet am Freitag, 02. Mai 14 ein Projekttag an der Goethe-Schule zu den Kommunalwahlen statt. Der Kinder- und Jugendring unterstützt die Schüler bei der Durchführung des Projekttages.
Am Samstag, 10. Mai 14 lädt der Kinder- und Jugendring ab 11.30 Uhr zur Veranstaltung „Jugend mischt sich ein – Flohmarkt & Politik“ auf dem Husemannplatz ein. Jugendliche sollen mit Kandidaten für den Rat ins Gespräch kommen und etwas über die Programme und Ziele der Parteien erfahren.
Das „Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit“ wird am Samstag, 17. Mai 14 ab 11.00 Uhr auf dem Husemannplatz eine Aktion zu den Kommunalwahlen durchführen. Bei dieser Aktion soll das Thema „Arm sein in Bochum“ in den Blick genommen werden. Der Kinder- und Jugendring wird das Projekt „Bochumer Ferienpate“ vorstellen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de