Sonntag 09.03.14, 20:56 Uhr
Ein Geschäftsfreund von Putin rechtfertigt die militärische Intervention...

…zur völkerrechtswidrigen Abspaltung…

...eines Teils eines souveränen Staates


Am 24. März jährt sich zum 15. Mal der Beginn des NATO-Krieges gegen Jugoslawien, mit dem der Kosovo von Jugoslawien abgespalten wurde. Mittlerweile gesteht Schröder ein, dass er völkerrechtswidrig gehandelt hat. Die Zeit zitiert ihn heute: »Der Altkanzler nannte das russische Vorgehen einen Verstoß gegen das Völkerrecht. Mit einem erhobenen Zeigefinger solle man jedoch vorsichtig sein, “weil ich es selber gemacht habe”, sagte er mit Blick auf die deutsche Beteiligung am Kosovo-Krieg gegen Serbien während seiner Regierungszeit. Für das, was gegenwärtig auf der Krim passiere, sei der Kosovo “die Blaupause”. In beiden Fällen handele es sich “formal” um einen Verletzung der Charta der Vereinten Nationen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de