Mittwoch 05.02.14, 17:08 Uhr
Wirtschaftsinteressen in der Bildung

Mit Dollarzeichen in den Augen?

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft lädt am Dienstag, den 11. 2. um 18 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung in den Bahnhof Langendreer ein. Dr. Matthias Burchardt von der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Uni Köln fragt in seinem Vortrag, nach Auswirkungen von Privatisierungstendenzen und ob es indentifizierbare Interessen gibt, die einer umfassenden Bildung im Wege stehen. In der Einladung der GEW heißt es: “Die Bildungspolitik wird zunehmend ökonomischen Interessen unterworfen. Die Aufgabe, der Wirtschaft MitarbeiterInnen zu liefern, verdrängt das Bildungsideal. Unter den Beschäftigten aber gibt es immer mehr SkeptikerInnen. Es gilt die Frage: Wie weit geht diese gesellschaftliche Tendenz, wo ist sie schon Realität?”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de