Freitag 15.11.13, 16:25 Uhr

Lernen für den Frieden

Die Soziale Liste im Rat unterstützt die bundesweite Unterschriftenaktion „Lernen für den Frieden“ und schreibt: »Vor dem Hintergrund der Proteste und Auseinandersetzung um das Auftreten der Bundeswehr auf der Berufsbildungsmesse im Bochumer RuhrCongress sind aus Sicht der Sozialen Liste friedenspolitische Initiativen wie diese besonders wichtig. Mit der bundesweiten Kampagne setzen sich die Gewerkschaften GEW und ver.di sowie viele Unterstützer_innen gegen die Militarisierung von Schulen und Hochschulen und für zivile Bildung und Wissenschaft ein.
„Wir wollen alle ermuntern, sich für ein Bildungssystem und eine Gesellschaft einzusetzen, die von Aufklärung, Solidarität und Argumentation statt der kriegerischen Durchsetzung politischer und wirtschaftlicher Interessen geprägt sind“, heißt es in dem Aufruf.
Mit den Unterschriften werden Schulen und Hochschulen aufgefordert, sich zu einer strikt zivilen Ausrichtung zu verpflichten. Die Landesregierungen sollen eine zivile und dem Frieden dienende Ausrichtung von Bildung und Wissenschaft ermöglichen.
Die ersten gesammelten Unterschriften werden am 5. Dezember 2013 bei der Kultusministerkonferenz in Bonn den politisch Verantwortlichen übergeben.
Die Soziale Liste ruft die Oberbürgermeisterin und die Bochumer Mitglieder des Rates dazu auf, den Appell zu unterstützen und hat dazu entsprechende Unterschriftenlisten übersandt.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de