Freitag 01.11.13, 19:46 Uhr

Arktis – Schatzkammer des Nordens

Am 10.11.2013 kommt der Greenpeace-Fotograf Bernd Römmelt mit seiner Multivisionsshow „Arktis – Schatzkammer des Nordens“ um 18 Uhr in den Bahnhof Langendreer. In der Einladung heißt es: Es ist das einmalige Licht, die Weite und Klarheit, die karge Landschaft und natürlich die einzigartige Tierwelt, die den Fotografen Bernd Römmelt faszinieren. Der Norden und besonders die Arktis sind seine große Leidenschaft. Seit 2008 ist der studierte Ethnologe mit seiner Kamera im Auftrag von Greenpeace unterwegs, um das Naturparadies Arktis zu dokumentieren, bevor es aufgrund des Klimawandels vollkommen verloren geht. Mit wunderschönen Fotografien und spannenden, live erzählten Geschichten nimmt Bernd Römmelt den Zuschauer dieser Lichtbildshow mit auf eine abenteuerliche Reise in die einzigartige Schatzkammer des Nordens.
Seine Reise zu diesem Vortrag führte Bernd Römmelt durch die Anrainerstaaten der Arktis. Er besuchte die USA, Kanada, Grönland, Island, Norwegen, Schweden, Finnland und Russland. Sein Ziel ist, die unglaubliche Vielfalt und Schönheit dieses einzigartigen Lebensraumes festzuhalten. Gleichzeitig will er aber auch die dramatischen Veränderungen aufzeigen, die der Arktis schon heute drohen. Denn der Klimawandel ist dort in vollem Gange. Das Abschmelzen der Gletscher auf Grönland, das Auftauen der Permafrostböden, der Rückgang des arktischen Meereises und die Veränderung der Strömungsverhältnisse im Meer – all das beeinflusst schon heute das Leben der indigenen Völker und Tiere.
Die Auswirkungen beeinträchtigen auch den Rest der Welt. So wird der Meeresspiegelanstieg nicht nur die pazifischen Inselstaaten hart treffen, sondern auch uns in Deutschland. Die Arktis ist eine Region von außerordentlicher Bedeutung für diesen Planeten. Sie bietet Lebensraum für Millionen von Menschen und spielt eine unerlässliche Rolle für den Erhalt des Lebens auf der Erde. Deshalb unterstützt Bernd Römmelt die Arbeit von Greenpeace, welche diese Naturparadiese schützen und bewahren will.
Im Mittelpunkt des Vortrags stehen einmalige Naturaufnahmen der Arktis und fotografische Highlights wie Nordlichter und Tieraufnahmen von Eisbären, Karibus oder Moschusochsen. Dabei geht es nicht nur um die faszinierende weiße Eiswüste. In dem Vortrag lernen die Zuschauer auch die andere, die farbenfrohe Arktis kennen, mit ihren grünen Taigawäldern, der roten Tundra, wilden Berglandschaften sowie Eindrücken aus dem Leben der Inuit und Samen. Dieser Vortrag soll Menschen für die Natur begeistern. Gleichzeitig soll er aber auch zeigen, wie sich jeder Einzelne in seinem Alltag mit einfachen Mitteln für die Natur einsetzen kann und dabei aktiv zum Klimaschutz beiträgt.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de