Mittwoch 30.10.13, 14:50 Uhr
Arbeitsgruppe des Flüchtlingsrates NRW trifft sich

Flucht aus Syrien ermöglichen

Am Donnerstag, den 7. 11. findet um 19:00 Uhr in der Geschäftsstelle des Flüchtlingsrates NRW, Wittener Straße 201 das zweite Treffen der Arbeitsgruppe Syrien statt. In der Einladung heißt es: »Bei dem ersten Treffen unserer „Syrien AG“ ist für alle deutlich geworden, dass die aktuellen Aufnahmeanordnungen für die meisten keine realistische Chance bieten, Familienangehörige nach Deutschland zu holen. Inzwischen gibt es Informationen, dass die vorgesehenen Kontingente vorerst  ausgeschöpft sind, also auch für diejenigen, die über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, derzeit keine Chancen mehr bestehen, ihre Familienangehörigen in Sicherheit zu bringen. Gegen Ende unseres ersten Treffens hatten wir deshalb schon klargestellt, dass es Aufgabe der „Syrien AG“ sein muss, öffentliche Aufmerksamkeit auf dieses Problem zu lenken und Gespräche mit den politischen Vertretern im Land zu führen, um so zu erreichen, dass mehr Flüchtlinge nach Deutschland  kommen können.
Es geht uns nicht darum stellvertretend für die Syrer aufzutreten, sondern darum, unsere Erfahrungen und Kontakte zur Verfügung zu stellen, um uns gemeinsam mit ihnen für eine weitere, wirklich humanitäre Lösung einzusetzen. Dafür ist es jedoch unbedingt notwendig, in einen intensiveren Austausch zu treten und Freiwillige zu finden, die bereit sind, ihre Geschichte zu erzählen, für Interviews, vor allem aber auch für Gespräche mit der Politik zur Verfügung stehen.
Auf den von uns verschickten Fragebogen gab es bisher leider nur wenige Rückmeldungen. Es ist jedoch wichtig die Zeit zu nutzen, weil das Thema Syrien zurzeit überall präsent ist, d.h. wir haben aktuell gute Bedingungen um in Medien und Öffentlichkeit Gehör zu finden. Das heißt aber auch, wir müssen diese Chance nutzen, ohne unnötig Zeit verstreichen zu lassen, denn wie wir alle wissen, wechseln die Themen in Medien und Politik sehr schnell! Deshalb möchten wir für den 07.11.2013 um 19 Uhr zu einem weiteren Treffen in unsere Geschäftsstelle einladen. Wir möchten alle bitten, sich entsprechend vorzubereiten und Vorschläge/Ideen für künftige gemeinsame Aktionen mitzubringen. Vor allem aber geht es auch darum, gemeinsame Forderungen zu formulieren, mit denen wir dann an Politik und Öffentlichkeit herantreten zu können.« Die Einladung in arabischer Sprache.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de