Sonntag 22.09.13, 13:36 Uhr

Jugendring startet Bildungsprojekt

Der Bochumer Kinder- und Jugendring hat ein dreijähriges Projekt zum Thema Bildung gestartet und schreibt dazu: »Die Bochumer haben mit fünf weiteren Jugendringen in NRW den Zuschlag für dieses Projekt erhalten, das vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW gefördert wird. „Wir freuen uns über diese Chance, den Beitrag der Jugendarbeit für die Bildung von Kindern und Jugendlichen in der Stadt Bochum aufzeigen zu können“, so Ina Wilde, Vorsitzende des Kinder- und Jugendrings.
Das Projekt, das vom Landesjugendring NRW in Düsseldorf gesteuert und koordiniert wird, trägt den Titel „Kommunale Bildungslandschaften“.  Dass Bildung nicht allein in KiTas, Schulen und Ausbildungsstellen stattfindet, ist zwar unstrittig. Doch wenn über Bildung diskutiert wird, geht es häufig doch nur um diese drei Bereiche. Das soll mit dem Projekt geändert werden. So sehen sich die  Jugendverbände und –initiativen in unserer Stadt nicht nur als Anbieter für eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Mit ihren vielfältigen Angeboten unterstützen und ergänzen sie die formalen Bildungseinrichtungen wie Schulen und auch die Familien als zentrale Lernorte für Kinder und Jugendliche.
„Wir werden zunächst eine Dokumentation zu den vielfältigen Bildungsangeboten in unseren Mitgliedsverbänden erarbeiten. Daraus sollen sich weitere Impulse zur Vernetzung von Angeboten und Akteuren ergeben. Ganz wichtig“, so betont Wilde, „sei aber auch die aktive Teilnahme von Kindern und Jugendlichen  an der weiteren Entwicklung der Bildungslandschaft hier in Bochum. Dazu werden wir uns in den kommenden drei Jahren einige interessante Aktionen einfallen lassen. “  Durch das Projekt hat das Team vom Jugendring auch einen zusätzlichen Mitarbeiter erhalten. Klaus Gerhards ist an der Neustraße für das Projekt als Koordinator verantwortlich. «

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de