Sonntag 22.09.13, 23:27 Uhr

Bundestagswahl in Bochum

BT-wahl
22.09.2013
BT-wahl 27.09.2009
Ergebnis Differenz
Wahlberechtigte 279.860 284.855 -4.995
WählerInnen 201.954 202.563 -609
72,16 % 71,11 % +1,05 %
gültige Stimmen 198.991 200.268 -1.277
98,53 % 98,87 % -0,33 %
CDU 59.537 48.442 +11.095
29,92 % 24,19 % +5,73 %
SPD 78.996 74.219 +4.777
39,70 % 37,06 % +2,64 %
FDP 7.230 20.891 -13.661
3,63 % 10,43 % -6,80 %
GRÜNE 18.306 22.846 -4.540
9,20 % 11,41 % -2,21 %
DIE LINKE 15.724 22.643 -6.919
7,90 % 11,31 % -3,41 %
PIRATEN 5.020 3.775 +1.245
2,52 % 1,88 % +0,64 %
NPD 2.685 2.421 +264
1,35 % 1,21 % +0,14 %
REP 263 567 -304
0,13 % 0,28 % -0,15 %
Bündnis 21/RRP 104 304 -200
0,05 % 0,15 % -0,10 %
Volksabstimmung 354 173 +181
0,18 % 0,09 % +0,09 %
ÖDP 319 156 +163
0,16 % 0,08 % +0,08 %
MLPD 231 199 +32
0,12 % 0,10 % +0,02 %
BüSo 41 112 -71
0,02 % 0,06 % -0,04 %
PSG 54 67 -13
0,03 % 0,03 % +0,00 %
AfD 7.667 0 +7.667
3,85 % 0,00 % +3,85 %
BIG 234 0 +234
0,12 % 0,00 % +0,12 %
pro Deutschland 539 0 +539
0,27 % 0,00 % +0,27 %
Die Rechte 73 0 +73
0,04 % 0,00 % +0,04 %
FREIE WÄHLER 376 0 +376
0,19 % 0,00 % +0,19 %
Partei der Nichtwähler 249 0 +249
0,13 % 0,00 % +0,13 %
Partei der Vernunft 100 0 +100
0,05 % 0,00 % +0,05 %
Die PARTEI 889 0 +889
0,45 % 0,00 % +0,45 %
Sonstige 0 3.453 -3.453
0,00 % 1,72 % -1,72 %

1 LeserInnenbrief zu "Bundestagswahl in Bochum" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Bundestagswahl in Bochum" als RSS


 

23. Sep. 2013, 11:41 Uhr

LeserInnenbrief von Erich Eisel:

VORLÄUFIGES AMTLICHES ENDERGEBNIS oder

Verfälschung von Wahlergebnissen und Verunglimpfung von WählerInnen:

Wenn es von bundesweit 61.903.903 Stimmberechtigten nur 42.702474 gültige Stimmen gibt, ist das nur ein Anteil von 70,597 %; andersrum gerechnet: insgesamt 18.201.429 WählerInnen haben nicht oder ungültig gewählt, das ist mit 29,403 % die größte Gruppe. Bereits bei diesen Zahlen ergeben sich die Fragen, wie viele volljährige Menschen in Deutschland leben, ohne zu den 61.903.903 Stimmberechtigten zu gehören und ob uns die politische Einstellung der Nicht- und ungültig-Wähler glücklicher machen oder erst recht zur Auswanderung treiben würde.

Ausgehend von der Gesamtzahl der Stimmberechtigten ergibt sich daher folgendes vorläufiges Gesamtergebnis:

29,403 % NichtwählerInnen

29,315 % CDU/CSU

18,169 % SPD

6,062 % DIE LINKE

5,961 % Bündnis 90 / DIE GRÜNEN

3,363 % F.D.P.

3,315 % A f D

1,548 % Piraten

0,905 % NPD

0,683 % Freie Wähler

1,276 % alle Sonstigen

Wer will, kann dann natürlich den Anteil derjenigen Stimmen, welche auch im Bundestag vertreten sind, miteinander vergleichen, das sind aber zusammen nur die Stimmen von 36.847.430 Wahlberechtigten, also 59,523 % von allen; andersrum: 40,477 % aller Wahlberechtigten haben durch die Nichtwahl, Ungültigwahl oder die Wahl von nicht im Bundestag vertretenen Parteien dort keine parlamentarische Vertretung.

Von diesen im Parlament Vertretenen entfallen von den Stimmen der 36.847,430 Wahlberechtigten:

49,277 % auf CDU/CSU

30,524 % auf SPD

10,184 % auf Die LINKE

10,015 % auf Bündnis 90 / DIE GRÜNEN..

Letzte Berechnung und Überlegung: Das Wegfallen bzw. Wegrechnen der Stimmen von 40,477 % der Wahlberechtigten heißt bundesrepublikanischer Parlamentarismus mit Wahlfreiheit, 5 %-Hürde und Recht der Mehrheit. Eine parlamentarische Mehrheit haben mit 50,723 % der Stimmen der im Bundestag repräsentierten Stimmen der Wahlberechtigten aber SPD, Linke und Grüne zusammen.

Aber Demokratie wird ja nicht mit dem Taschenrechner gemacht, sondern von Medienkonzernen . . . (?)


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de