Archiv - September 2013

Pages: 1 2 3 4 5 6 Next
 
Montag 30.09.13, 20:13 Uhr
Treffen zur Vorbereitung der Proteste

Bundeswehr-Einsatz im RuhrCongress

Ein offenes Treffen zur Vorbereitung der Proteste gegen den Bundeswehr-Einsatz auf der Berufsbildungsmesse im RuhrCongress findet am Dienstag, den 1. Oktober um 18.00 im Sozialen Zentrum statt. Im letzten Jahr hatte das Jugendamt als Veranstalter der Messe versucht, Proteste gewaltsam zu unterbinden. In diesem Jahr ist sogar ein “Sicherheitskonzept” entwickelt worden, um eine ungestörte Bundeswehrwerbung durchzusetzen. Die KriegsgegnerInnen sind davon überzeugt, dass sich auch diesmal auf der Messe erweisen wird, dass Gewalt keine Lösung ist.

Kommentare deaktiviert
Montag 30.09.13, 16:29 Uhr

Apple Stories

Am Dienstag, den 1. 10. zeigt das endstationkino um 19 Uhr den Dokumentarfilm Apple Stories. Die Firma Foxconn ist mit ihren Produktionsmethoden zum Synonym für die Schattenseite des Smartphone-Hypes geworden. Rasmus Gerlach hinterfragt die Herstellungskette moderner Handys am Beispiel des iPhones. Der Gegensatz könnte krasser nicht sein zwischen dem Spektakel bei der Eröffnung des Apple Stores am Hamburger Jungfernstieg und den Arbeitsbedingungen in den düsteren Zinnminen in Ruanda und den sterilen Fertigungshallen der Apple-Hersteller in China. Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Gespräch mit Wolfgang Schaumberg statt, Aktivist beim Forum Arbeitswelten und China-Kenner.

Kommentare deaktiviert
Montag 30.09.13, 16:28 Uhr

Personalabbau beim Stadtarchiv

Die Soziale Liste schreibt: »Die Antwort der Verwaltung auf eine entsprechende Anfrage der Sozialen Liste an die Verwaltung macht die kritische Personalausstattung des Stadtarchivs deutlich. Zwei dem HSK-Konzept zum Opfer gefallene Stellen für die stadthistorische Sammlung und die Bildungs-/Öffentlichkeitsarbeit konnten nicht kompensiert werden. Von den 22 Mitarbeiter_innen scheiden mehr als die Hälfte in den nächsten Jahren altersbedingt aus. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Montag 30.09.13, 07:10 Uhr

Veganes Picknick wieder im SZ

Am kommenden Sonntag, den 6. Oktober, lädt das Vegane Picknick Bochum wieder zum gemeinschaftlichen Schlemmen ein. Weil die sommerliche Grillsaison vorbei ist, findet das selbstorganisierte kulinarische Ereignis ab sofort wieder als “Indoor-Picknick” im Sozialen Zentrum statt. In der Einladung heißt es: “Wir schlemmen nach dem DIY (Do It Yourself) – Prinzip: Bringt mit, worauf ihr Lust habt, für euch und für alle anderen! So entsteht ein großes Buffet. Egal ob süß oder herzhaft, warm oder kalt – alles ist erlaubt, Hauptsache es ist vegan. Kommt zahlreich und bringt was Leckeres zu essen mit – wir freuen uns auf euch! Besteck und Geschirr sind vorhanden.” Los geht es um 13 Uhr.

Kommentare deaktiviert
Sonntag 29.09.13, 21:29 Uhr

75. Jahrestag der Reichspogromnacht

Im Mittelpunkt der Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht steht in diesem Jahr die Erinnerung an die Verhaftung und Verschleppung von jüdischen Männern in Bochum nach dem 9. November 1938. Im Einladungsflyer heißt es: »60 namentlich bekannte jüdische Männer aus Bochum wurden nach dem 09. November 1938 verhaftet und in das Konzentrationslager Sachsenhausen verschleppt. Im ganzen Reich wurden etwa 30.000 Menschen Opfer dieser Verhaftungswelle. Was dies nach dem Schrecken der Reichspogromnacht für die Betroffenen bedeutete, ist kaum darstellbar. Die Verhaftungen dienten der Einschüchterung und der Nötigung der jüdischen BürgerInnen zur Auswanderung. Für die Betroffenen war die Verhaftung und die Einlieferung in ein Konzentrationslager eine Katastrophe für ihre bürgerliche Existenz und bedeutete einen vollkommenen Bruch mit ihrem bisherigen Leben. SchülerInnen des Neuen Gymnasiums Bochum beleuchten anhand ausgewählter Biografien die Dramatik des Geschehens für die Betroffenen und für ihre Angehörigen.«

Kommentare deaktiviert
Sonntag 29.09.13, 20:04 Uhr

RUB-AStA, NAWI & AfD

Die Grüne Hochschulgruppe schreibt auf ihrer Webseite: »Seit einigen Tagen erschüttert ein Skandal die Ruhr-Universität Bochum. Der amtierende Sprecher des Studierendenparlaments, Dirk Loose, hat Wahlkampf für die Rechtsaußen-Partei Alternative für Deutschland gemacht. Der stellvertretende AStA-Vorsitzende Sebastian Marquardt (ebenfalls von der NAWI) soll sogar Mitglied der Rechtspopulisten sein. Dirk Loose war im vergangenen Jahr AStA-Vorsitzender einer Koalition aus Jusos, Internationaler Liste, GEWI und eben seiner NAWI. In diesem Jahr ist er neben seinem Amt als Sprecher des Studierendenparlaments (das höchste Amt in der Studierendenschaft) auch Wahlleiter aller Studierenden….« Zum ganzen Artikel.

Samstag 28.09.13, 07:14 Uhr

Themen der roten ruhr-uni 2013

Es gibt 2013 wieder eine rote ruhr-uni mit folgenden Vorträgen: 12. 11. ,Paul Mentz: Philosophie im Angesicht der Verzweiflung. Adornos negative Philosophie der Moral;  14. 11., Sven Ellmers: Moralische Ökonomie? Zu Axel Honneths normativer Rekonstruktion des Marktes; 21. 11., Andreas Giesbert: Arbeit und Entfremdung. Zur Ontologie des späten Lukács; 26. 11., Ingo Elbe: Carl Schmitts faschistischer Begriff des Politischen und seine Nachwirkung in der Gegenwart;  28. 11., Florian Hessel: “(Another) rehearsal for destruction”: Eine antichinesische Vorgeschichte des deutschen Antisemitismus. Alle Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr an der Ruhr-Uni im Hörsaal HGC 30.

Kommentare deaktiviert
Samstag 28.09.13, 07:08 Uhr

Pro NRW hetzt in der Wohlfahrtsstraße

Die ultrarechte Splitterpartei Pro NRW hat für Samstag, den 5. Oktober um 11 Uhr in der Wohlfahrtsstraße den Start einer neuen Rundreise zu Flüchtlingsheimen angekündigt. Unter dem Motto “Nein zu Asylmissbrauch und Armutseinwanderung!” soll in mehreren Städten NRWs gegen Flüchtlinge gehetzt werden. Die Kundgebung war ursprünglich wieder wie im Frühjahr in Leithe angemeldet worden. Irgend jemand muss dann Pro NRW verraten haben, dass dort seit Monaten keine Flüchtlinge mehr wohnen. Das Bündnis gegen Rechts wird eine Gegenkundgebung anmelden

Kommentare deaktiviert
Freitag 27.09.13, 21:37 Uhr
Die Soziale Liste fordert:

Ersatzarbeitsplätze bei Opel

Die Soziale Liste im Rat setzt sich dafür ein, auf den frei werdende Flächen von Opel vor allem arbeitsplatzintensive industrielle Ersatzarbeitsplätze zu schaffen und schreibt in einer Pressemitteilung: »Hierzu muss auch Opel einen entscheidenden Beitrag leisten. Bei einer Besichtigung der drei Werksflächen und Gesprächen mit Opel-Vertretern am 24. September konnten sich einige Ratsmitglieder, darunter auch der Ratssprecher der Sozialen Liste, Günter Gleising, von den gewaltigen Ausmaßen der Flächen und Hallen, die zum Teil schon leer stehen, überzeugen. Es wird eine gewaltige Aufgabe werden, diesen Strukturprozess zu bewältigen und Ersatzarbeitsplätze zu schaffen. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Freitag 27.09.13, 15:07 Uhr
Die Linke im Rat der Stadt Bochum:

Bericht von der Ratssitzung

Gestern hat der Rat zum ersten Mal nach den Sommerferien wieder getagt und die Linksfraktion hat einen Bericht geschrieben: »Es war eine lange und zum Teil sehr emotionale Sitzung. Insbesondere die Frage, ob die Bundeswehr auf der Berufsbildungsmesse vertreten sein soll und ob die Stadt noch weiteres Geld in den Platz des Europäischen Versprechens stecken soll bzw. muss, war sehr umstritten. Wir informieren über folgende Themen:  Die Grundstücksrichtlinie privilegiert UnternehmerInnen,  die Leitlinien zur Entwicklung der Opel-Flächen, die Teilnahme der Bundeswehr an der Berufsbildungsmesse, der Platz des Europäischen Versprechens, die Benennung von Straßen und Plätzen nach Frauen,  die Anfrage zu Gewalttaten durch Sportschützen,  die Situation von wohnungslosen Menschen in Bochum. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 26.09.13, 20:32 Uhr
SPD und Grüne für die Bundeswehr auf der Berufsbildungsmesse

Karsten Finke: aufrecht & unrecht

Am 20. 7.  2013 war an dieser Stelle zu lesen: »Das Bochumer Jugendamt hat [...] die Bundeswehr in diesem Jahr nicht mehr zur Berufsbildungsmesse eingeladen. [...] In der Ratssitzung am Donnerstag brachte die CDU einen Dringlichkeitsantrag ein, in dem die Oberbürgermeisterin (OB) aufgefordert wird, die Entscheidung zu revidieren und für die Teilnahme der Bundeswehr bei der Messe zu sorgen. Parallel dazu hatte die Bundeswehr bereits bei der OB interveniert. Inhaltlich stehen viele Mitglieder der SPD-Grünen-Ratsmehrheit dem CDU-Antrag nahe. Er wurde daher nicht abgelehnt, sondern an die OB zur Prüfung überwiesen.«  Hierzu schrieb das Grüne Ratsmitglied Karsten Finke einen empörten LeserInnenbrief: »Der Satz “Inhaltlich stehen viele Mitglieder der SPD-Grünen-Ratsmehrheit dem CDU-Antrag nahe.” ist leider grob verfälschend! [...] Der Satz hat nichts mehr mit Journalismus zu tun, er ist leider reine Propaganda. Ich hätte von bo-alternativ mehr erwartet. Echt schade.« Heute hat der Rat der Stadt Bochum mit großer Mehrheit dafür gestimmt, dass die Bundeswehr zur Berufsbildungsmesse eingeladen wird. Dagegen stimmten die Ratsmitglieder der Linken, der Sozialen Liste und Karsten Finke. Nicht “viele” sondern alle anderen Mitglieder der SPD-Grünen-Ratsmehrheit, haben für die Einladung der Bundeswehr gestimmt.

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 26.09.13, 10:40 Uhr
Linksfraktion lädt zum Stadtrundgang

Infos zur Bochumer Frauengeschichte

Die Linke im Rat lädt zu einem Stadtrundgang zur Bochumer Frauengeschichte am Sonntag, den 29. September ein. Linda Unger vom feministischen Archiv ausZeiten wird in ca. 2 1/2 Stunden das Wirken von einigen Bochumerinnen näher bringen. Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Glocke am Rathausvorplatz. Die Teilnahme ist kostenlos. In der Einladung heißt es: »Berühmte Frauen aus Bochum, gibt es die? Wie insgesamt in der Geschichtsschreibung tauchen in der Bochumer Öffentlichkeit die Verdienste von Frauen kaum in Erscheinung. Wer kennt z.B. Ottilie Schoenewald oder Elisabeth Treskow? Erstere war eine sozial engagierte jüdische Frauenrechtlerin. Treskow war Goldschmiedin und hat u.a. die „Meisterschale“ des Deutschen Fußballbundes angefertigt. Das feministische Archiv ausZeiten hat es sich zur Aufgabe gemacht, solche Frauen aus dem Schatten der Geschichtsschreibung zu holen und bietet Stadtrundgänge zur Frauengeschichte an. Die Linke im Rat findet das ein sehr unterstützenswertes Projekt.« Auch Männer sind zum Mitgehen eingeladen!

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 25.09.13, 21:48 Uhr
Verwaltung wartet Ratsentscheidung nicht ab

Bundeswehrwerbung läuft bereits

Der Bochumer Stadtrat hat sich auf seiner Sitzung am 18. Juli darauf verständigt, dass dem Rat morgen zur Beschlussfassung vorgelegt wird, ob die Bundeswehr an der Berufsbildungsmesse teilnimmt. In der Tagesordnung der Sitzung am morgigen Donnerstag ist dies auch als Punkt 1.15 vorgesehen. Doch seit wann kümmert sich die Verwaltung um Entscheidungen des Rates? Auf der Webseite der Berufsbildungsmesse wird bereits für den Messestand der Bundeswehr geworben: “Für eine Karriere bei der Bundeswehr sollten neben guten schulischen Leistungen, körperlicher Fitness, Mobilität und der Bereitschaft zu Auslandseinsätzen, auch Teamfähigkeit und Leistungswille zu Ihren Stärken gehören.” (Siehe Seite 5 des Verzeichnisses der Messe Aussteller A – Z.) Dies ist der bisherige Werbejargon der Bundeswehr. Eigentlich soll bei der Messe eine neue Strategie gefahren und Jugendlichen mit sogenannten zivilen Arbeitsplätzen geködert werden.  OB Scholz hatte in einer Presseerklärung angekündigt, “dass die Bundeswehr mit einem Infostand bei der Berufsbildungsmesse vertreten ist, bei dem ausschließlich für zivile Berufe geworben werden soll”.

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 25.09.13, 21:26 Uhr

Linke fordert Rücktritt von Dirk Loose

Die Linkspartei in Bochum fordert den Sprecher des Studierendenparlaments (StuPa) der Ruhr-Uni, Dirk Loose, zum Rücktritt auf und reagiert damit auf eine Veröffentlichung des Protestplenums an der Ruhr-Uni. In der Erklärung heißt es: »David Staercke, Sprecher der Bochumer Linken erklärt, Dirk Loose habe für die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) aktiv Wahlkampf gemacht. Eine so eindeutige Positionierung zur Bundespolitik steht laut dem Linke-Sprecher nicht im Einklang mit dem Selbstverständnis des StuPa-Sprechers, der angeblich für eine pragmatische Studierenden-Politik abseits der allgemeinen Themen, von Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik stehe. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 25.09.13, 18:38 Uhr
Krieg beginnt hier - Protestplenum an der Ruhr-Uni kündigt Störungen an

Bundeswehr-Einsatz im RuhrCongress

Das Protestplenum an der Ruhr-Uni schreibt: »Am 11. Juni blockierten und verhinderten etwa 40 Studierende und Antimilitarist*innen einen Werbevortrag der Bundeswehr an der Ruhr-Uni. Nun will die Bundeswehr erneut für Kriegseinsätze bzw. deren „zivile“ Vorbereitung werben. Am 9. und 10. Oktober werden Jugendoffiziere versuchen, mit einem Stand auf der „Berufsbildungsmesse mittleres Ruhrgebiet“ im RuhrCongress um Nachwuchs zu buhlen. Der Bundeswehr-Einsatz ist in Bochum ist höchst umstritten. Noch im Juli hatte das Jugendamt die Bundeswehr ausgeladen und war somit der UN-Kinderrechtskonvention nachgekommen, die Militärwerbung bei Minderjährigen untersagt. Dies wollten Bundeswehr und CDU nicht hinnehmen. Nun wird der Rat der Stadt Bochum am Donnerstag über die Präsenz der BW-Recruiting-Abteilung entscheiden. Als wahrscheinlich gilt ein „Kompromiss“, dahin gehend, dass die Bundeswehr nur für „zivile Berufe“ werben soll. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 25.09.13, 17:04 Uhr

Masala-Kunstfestival im FKT

Das Freie Kunst Territorium – FKT – Bochum lädt am kommenden Wochenende zu einem Festival ein und schreibt dazu: »Das Masala-Kunstfestival ist benannt nach einer indischen Mischung, die von mild bis scharf viele Gewürze miteinander vereint. Ein intensives Wochenende mit spartenübergreifenden Präsentationen zeigt die spannende Bandbreite bildender und darstellender Künste. Zahlreiche Künstlerinnen, Künstler und Gruppen geben einen Einblick in ihre Arbeit und servieren in unseren Ateliers Spezialitäten ihres Könnens. Sound/Licht/Installation/Performance/Video/Lesung/Musik/Theater… Alles ist drin. Die Mischung macht´s.« Näheres.

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 25.09.13, 10:18 Uhr
Antifaschistischer Stadtrundgang:

Bochum – eine Stadt war braun

Im Herbst vor 81 Jahren wurden die letzten Weichen für die Machtübergabe an die faschistische Regierung in Deutschland gestellt. Wenige Monate später gab es auch in Bochum eine faschistische Stadtregierung. Die VHS bietet am Sonntag, den 29. 9. 2013 um 14.00 Uhr ab Glocke Rathausplatz, einen Stadtrundgang zum Thema Bochum im Faschismus an.  Wolfgand Dominik wird dabei folgende Themen erläutern: Wie sah der Faschismus in Bochum aus? Auf welche Akzeptanz oder auf welchen Widerstand stießen Massenaufmärsche, Bücherverbrennung, Verfolgung und Ermordung jüdischer Mitbürger, Vernichtung auch der Bochumer Sinti und Roma und anderer, die den völkisch-„arischen“ Grundsätzen angeblich nicht entsprachen? (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 25.09.13, 07:04 Uhr
Studierendenvertretung der Ruhr-Uni:

Am rechten Rand angekommen…

Das Protestplenum an der Ruhr-Uni berichtet auf seiner Webseite: »Der Sprecher des Studierendenparlaments (StuPa) der RUB, Dirk Loose, steht offenbar nicht nur für eine „unpolitische“ und „pragmatische“ Hochschulpolitik, sondern ist gleichzeitig in der rechtspopulistischen „Alternative für Deutschland“ (AfD) aktiv. Dies jedenfalls berichteten uns Bochumer Schüler*innen, die den StuPa-Sprecher am vergangenen Samstag in der Innenstadt antrafen, wo er bei einem Infostand der Partei Flugblätter verteilte. Darauf angesprochen meinte der StuPa-Sprecher, er sei bereits während des gesamten Bundestagswahlkampfs für die AfD auf der Straße unterwegs. Ein Blick auf die Facebook-Seite des Bochumer Ablegers der Partei bestätigt dies. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
 
Pages: 1 2 3 4 5 6 Next
 
 
 
 
 

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de