Samstag 24.08.13, 10:28 Uhr
Die Soziale Liste fordert:

“Kein Hundeschwimmen im Freibad”

Die Soziale Liste im Rat steht dem (versuchsweise) geplanten Hundeschwimmen in Freibädern kritisch gegenüber. Dies soll an zwei Wochenenden im September nach Abschluss der Badesaison in den Freibädern Werne und Südfeldmark Wattenscheid möglich gemacht werden. Vor allem vor dem Hintergrund, der mit Einsparungen im Haushaltssicherungskonzept und Personalknappheit begründeten verkürzten Öffnungszeiten und der wechselseitigen Streichung eines Badestages, hält die Soziale Liste die „Ausweitung“ auf dieses Angebotes für nicht akzeptabel. Stattdessen sollte die Ressourcen zum Angebot eines flächendeckenden Kinder- und Schulschwimmen genutzt werden.
Auch aus hygienischen Gründen (verbleiben von Verunreinigungen im Wasser/Becken und auf den Freiflächen) sowie aus psychologischer Rücksichtnahme (Ekel) ist dieses Hundeschwimmen schwer zu akzeptieren. Die Soziale Liste im Rat spricht sich daher für die Beibehaltung der ganzjährigen strikten Trennung von Mensch und Tier in den Freibädern aus. Die Nutzung der Freibäder soll den Menschen vorbehalten bleiben.
Statt dessen, so die Soziale Liste, sollten ausreichend Freiflächen für Hunde in Bochum geschaffen werden.”
Der Vorschlag der Verwaltung zum Hundeschwimmen.

1 LeserInnenbrief zu "“Kein Hundeschwimmen im Freibad”" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "“Kein Hundeschwimmen im Freibad”" als RSS


 

24. Aug. 2013, 16:13 Uhr

LeserInnenbrief von tierbefreier:

is 1. April oder wie???


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de